Frank Williams sieht Nico Hülkenberg auch in Zukunft in der Formel 1

Formel 1 2010

— 30.10.2010

Vertrauensvotum von Williams: Darf Hülkenberg aufatmen?

Frank Williams sieht in Nico Hülkenberg einen Weltmeister der Zukunft und spricht dem Deutschen, aber auch Rubens Barrichello das Vertrauen aus

Im Lager von Nico Hülkenberg war die Besorgnis groß, als vom Williams-Team kommuniziert wurde, dass Pastor Maldonado nach Saisonende bei den Young-Driver-Days in Abu Dhabi eine Testchance erhalten wird. Der Venezolaner bringt als amtierender GP2-Champion Talent mit, vor allem aber einen angeblich zweistelligen Millionenbetrag des Mineralölkonzerns PDVSA.

Hinzu kommt, dass Hülkenberg in seiner Premierensaison nicht von Anfang an überzeugen konnte: "In den ersten paar Rennen war er ein bisschen enttäuschend. Vielleicht war er übervorsichtig", wird Teamchef Frank Williams von der 'BBC' zitiert. Aber: "In letzter Zeit ist er sehr konkurrenzfähig geworden. Wir haben gerade den Beginn von etwas Außergewöhnlichem erlebt", ist der britische Weltmeistermacher früherer Jahre überzeugt.

Auf die Frage, ob sich die Fans darauf freuen dürfen, Hülkenberg auch nächstes Jahr in der Formel 1 zu sehen, entgegnet Williams: "Absolut. Wir hoffen es, ja. Er hat bis rauf in die Formel 3 und GP2 alles gewonnen, jede einzelne Meisterschaft. Im richtigen Team - hoffentlich bei uns - wird er eines Tages auch in der Formel 1 Weltmeister werden", spricht der 68-Jährige dem Schützling von Willi Weber das Vertrauen aus und prophezeit ihm eine große Zukunft.

Auch Williams-Geschäftspartner Patrick Head findet, dass Hülkenberg bereits "ausreichend bewiesen" habe, in die Formel 1 zu gehören. So lautet das Spiel: Aus drei mach zwei! Denn aller Voraussicht nach wird Williams erst nach Maldonados Probelauf entscheiden, welche zwei Fahrer den Zuschlag für 2011 erhalten. Neben den beiden erwähnten Youngsters ist ja auch Routinier Rubens Barrichello noch im Rennen.

"Er ist enorm erfahren", lobt Williams den Brasilianer. "Er ist ohne Zweifel der erfahrenste Fahrer in der Boxengasse und demonstriert das regelmäßig. Seine Technik ist sehr untertrieben, er ist ein sehr sauberer Fahrer. Er mag es, wenn man ihn emotional ein bisschen verhätschelt, und er hört gerne, wie gut er ist, aber wir haben kein Problem damit, ihm das zu sagen, denn wir glauben an ihn. Er macht Spaß und ist erfahren und stellt für jedes Team einen großen Wert dar."

Fotoquelle: Williams

Weitere Formel 1 Themen

News

Alfa Romeo und Sauber: So sieht die Lackierung 2018 aus!

News

Hamilton: Habe von keinem Teamkollegen gelernt, außer...

News

Top 10: Größte Unsportlichkeiten der Formel 1

News

Niki Lauda hört als RTL-Formel-1-Experte auf

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung