Nico Hülkenberg ist stolz, dass er Robert Kubica hinter sich halten konnte

Formel 1 2010

— 07.11.2010

Williams: Hülkenberg zufrieden - Barrichello im Pech

Für beide Fahrer ging es in São Paulo nach hinten, bei Hülkenberg war das zu erwarten, bei Barrichello schlug das Pech zweimal zu

Nico Hülkenberg musste sich erwartungsgemäß nach seinem Start von der sensationellen Pole-Position aus schnell von der deutlich besser ausgerüsteten Konkurrenz überholen lassen. Doch der Deutsche konnte sich gegen einige Fahrer erfolgreich lange Zeit zur Wehr setzen, darunter Fernando Alonso und Lewis Hamilton.

Am Ende holte er als Achter WM-Punkte, während Teamkollege Rubens Barrichello Pech hatte. Der Lokalmatador wurde nur 14. Während des Rennens hatte er sich in einem Duell einen Reifenschaden zugezogen, was ihn deutlich zurückwarf. Zudem gab es bei einem Boxenstopp ein Problem mit der Radmutter.

"Ich bin mit diesem Ergebnis glücklich", so Hülkenberg. "Denn ich habe heute alles gegeben. Mehr hätte ich gar nicht geben können. Ich hatte mit dem Auto eine Menge zu kämpfen, es war wirklich nicht einfach zu fahren. Aber ich habe die ganze Zeit über Kubica hinter mir gehalten."

"Das Team zeigte einen großartigen Boxenstopp und wählte die richtige Strategie, wir benötigten einfach noch etwas mehr Geschwindigkeit vom Auto. Selbst wenn wir von der Pole gestartet waren, lautete meine Erwartung für das Rennen auf eine Position zwischen fünf und zehn. Der achte Rang ist also in Ordnung und bedeutet, dass wir nun in der Konstrukteurswertung Sechster sind."

"Wir hatten heute einen fehlerhaften Boxenstopp, den wir untersuchen müssen", so Barrichello. "Ich war mit meiner Geschwindigkeit trotzdem glücklich. Unglücklicherweise fuhr Alguersuari nach einem meiner Überholversuch über mich hinweg, was mein Vorderrad beschädigte. Also musste ich erneut an die Box kommen."

"Ich kam einfach zu häufig an die Box, um Punkte zu holen. Mir tut es für alle Brasilianer leid, welche hierhergekommen waren und ein anderes Ergebnis erwarteten. Alles, was ich sagen kann, ist, dass ich bis zum absoluten Ende alles gegeben habe."

"Von unseren Startpositionen aus sind die Ergebnisse natürlich nicht großartig", so Chefingenieur Patrick Head. "Aber Nico fuhr großartig, obwohl er mit Vibrationen zu kämpfen hatte. Er fuhr mit dem Tempo, das mit dem Auto möglich war. Wir hatten beim Timing mit dem Safety-Car Pech, denn es warf uns in der Reihenfolge zu weit nach hinten und hinderte uns daran, womöglich Mercedes herauszufordern."

"Das Rennen von Rubens wurde durch ein Problem beim Boxenstopp zerstört, bei dem wir ein Problem mit der Mutter am rechten Hinterrad hatten. Er hatte dann eine Kollision mit Alguersuari, was einen Plattfuß verursachte und einen weiteren Stopp erforderte. Das brachte ihn schlussendlich aus dem Kampf um Punkte. Herzliche Gratulation an Red Bull zum Gewinn der Konstrukteursmeisterschaft."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.