McLaren-Mercedes will in Abu Dhabi eine Rolle um den Fahrertitel spielen

Formel 1 2010

— 10.11.2010

Abu Dhabi: McLaren setzt alle Karten auf Hamilton

Lewis Hamilton und McLaren wollen in Abu Dhabi voll angreifen, um doch noch den Fahrertitel zu holen - Dazu soll Platz zwei bei den Teams abgesichert werden

McLaren reist als Außenseiter zum WM-Finale nach Abu Dhabi. Lewis Hamilton hat zum dritten Mal in seiner Karriere die Chance, im letzten Rennen den Fahrertitel zu gewinnen. Mit 24 Punkten Rückstand auf Fernando Alonso sind die Möglichkeiten eher mathematischer Natur, denn der 25-Jährige müsste das Rennen gewinnen und alle drei übrigen Kandidaten dürften keine Punkte sammeln. In der langen Formel-1-Geschichte ist schon viel passiert, weshalb Hamilton auch nicht aufgibt. Trotzdem spürt er nicht allzu großen Druck.

"Ich war schon zweimal davor im letzten Rennen in der Situation, dass ich den WM-Titel gewinnen konnte. Ich kenne also den Druck, wenn der Titel in greifbarer Nähe ist. In diesem Jahr fühlt sich das aber etwas anders an. Mir ist bewusst, dass ich mit 24 Punkten Rückstand nicht nur das Rennen gewinnen muss, sondern dass auch die übrigen Piloten nicht punkten dürfen. Selbst dann könnte es nicht genug sein", ist Hamilton realistisch. "Ich fühle also nicht den gleichen Druck wie 2007 und 2008."

"Das heißt aber nicht, dass ich weniger motiviert das Rennen angehe. Wir haben ja gesehen, dass die WM unvorhersagbar und launisch ist. Das letzte Rennen wird wahrscheinlich noch unvorhersehbarer sein als normal. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass es nicht vorbei ist bis man die Ziellinie überquert hat. Ich werde also bestimmt bis zum Ende angreifen. Es wird ein brillantes Spektakel werden und eine tolle Veranstaltung für alle Formel-1-Fans rund um den Erdball sein. Ich kann es kaum erwarten."

McLaren-Teamkollege Jenson Button ist seit Brasilien auch mathematisch raus aus dem Titelkampf. "Das ist natürlich enttäuschend, aber ich war mit meinem Rennen zufrieden. Es hat Spaß gemacht und ich freue mich auf eine weitere gute Performance an diesem Wochenende. Im vergangenen Jahr hatte ich dort auch ein gutes Resultat", erinnert sich der Brite an seinen dritten Platz zurück.

"Ich habe damals den WM-Druck beim Rennen davor von meinen Schultern genommen und konnte frei angreifen. Es war ein gutes Rennen und ich hatte in den letzten Runden einen tollen Kampf mit Mark Webber und bin schließlich auf dem Podium gelandet. Ich hoffe natürlich auf ein weiteres starkes Resultat. Es wird das letzte Rennen mit der Nummer eins auf meinem Auto sein. Es war ein Privileg und eine Ehre diese Nummer zu tragen. Ich möchte ihr an diesem Wochenende den bestmöglichen Abschied bereiten. Ich freue mich auf ein schönes Rennen und eine spektakuläre WM-Entscheidung."

Während Ferrari im letzten Saisondrittel zulegen und Red Bull unter Druck setzen konnte, ist McLaren auf Rang drei in der Hackordnung zurückgefallen. Trotzdem sind die Chrompfeile auf dem Weg zur Vizemeisterschaft bei den Teams. 32 Punkte beträgt der Vorsprung auf Ferrari, wobei es 43 Zähler für einen Doppelsieg zu holen gibt. "Es war natürlich sehr frustrierend, dass wir in Brasilien die Chance auf die Teamwertung verloren haben, aber wir wollen Platz zwei halten und den Abstand auf Ferrari vergrößern", gibt Teamchef Martin Whitmarsh die Ziele vor.

"Jenson und Lewis sind in Brasilien ein tolles Rennen gefahren. Eine weitere solide Punkteankunft mit beiden Autos würde bedeuten, dass uns unser engster Rivale nicht mehr einholen kann. Wir sind mit Lewis noch im Kampf um den Fahrertitel dabei, obwohl nur um einen Punkt. Wir wissen aber alle, dass Lewis ein starker Wettbewerber ist, der unbedingt seinen zweiten WM-Titel gewinnen will."

"Man darf nicht vergessen, dass Lewis in drei seiner vier Jahre in der Formel 1 im letzten Rennen noch eine Titelchance gehabt hat. Das ist eine unglaubliche Leistung. So wie ich Lewis kenne, wird er ein unnachgiebiges Rennen fahren und Druck auf die Konkurrenz ausüben, um seine Position zu maximieren."

"Die Rolle des Teams ist einfach: Wir müssen Lewis jede Unterstützung bieten, damit er um den Titel kämpfen kann. Das Auto muss zuverlässig sein, die Strategie muss gut geplant sein und die Boxenstopps müssen reibungslos funktionieren. Ich bin mir sicher, dass Lewis, Jenson und McLaren Mitspieler in einem der spannendsten Titelkämpfe sein werden."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.