Lewis Hamilton scheiterte nur knapp an Sebastian Vettel

Formel 1 2010

— 13.11.2010

McLaren-Mercedes: Hamilton scheitert nur knapp an Vettel

In der Qualifikation zum Großen Preis von Abu Dhabi musste sich Hamilton nur knapp Vettel geschlagen geben - Button mit großem Schritt nach vorn

Um ein Haar hätte sich Lewis Hamilton zum alles entscheidenden Großen Preis von Abu Dhabi die Pole-Position gesichert. Dem Briten fehlten am Ende nur 31 Tausendstelsekunden auf Sebastian Vettel. Unterdessen verzeichnete Teamkollege Jenson Button große Fortschritte im Vergleich zum Freien Training und wurde mit 0,429 Sekunden Rückstand auf der vierten Position geführt.

"Ich bin absolut erleichtert, das ist meine beste Qualifying-Leistung seit Spa", jubelt Hamilton. "Ich habe so viel Druck gemacht, wie ich nur konnte, und habe alles und mehr aus dem Auto herausgeholt. Es sind für das Team extrem gute Neuigkeiten, lediglich drei Hundertstelsekunden vom schnellsten Red Bull entfernt zu sein."

"Wir haben das gesamte Jahr über unglaublich hart gearbeitet, aber wir konnten nicht schnell genug auf sie aufholen. Aber auch so ist es eine großartige Leistung, direkt hinter der Pole zu stehen und beide Ferrari hinter sich zu haben."

"In der Startaufstellung muss ich mir morgen keine Sorgen darüber machen, wer um mich herum ist. Sie müssen sich alle Sorgen darüber machen, wer um sie herum ist! Ich habe nichts zu verlieren und alles zu gewinnen. Es sind die anderen Fahrer, welche sich Sorgen machen müssen. Ich muss im Rennen nicht die ganze Zeit über vorsichtig sein. Vielleicht müssen sie darüber nachdenken..."

"Sowohl Jenson als auch ich qualifizierten uns heute gut, das sind im Kampf um den zweiten Platz in der Konstrukteursmeisterschaft für uns gute News. Ich würde für uns morgen liebend gerne einen Doppelsieg holen, das wäre für das gesamte Team ein echter Höhepunkt. Ich konzentriere mich nicht auf den Gewinn des Fahrertitels, ich konzentriere mich einfach darauf, dieses Rennen zu gewinnen."

"Wir haben das gesamte Wochenende über das Auto fein abgestimmt", so Button. "Wir haben im Vergleich zu gestern, wo wir standen, einen großen Schritt nach vorn gemacht. Ich bin aus diesem Grund glücklich, wie sich die Dinge verbessert haben."

"Auch das Qualifying war sehr gut. Ich hatte während des ersten Qualifying-Durchgangs mit großen Vibrationsproblemen zu kämpfen, aber das wurde im zweiten und dritten Qualifying-Teil besser. Die Vibrationen haben meinem Problem mit den blockierenden Vorderrädern nicht geholfen, aber zumindest waren sie besser als in den letzten paar Rennen."

"Ich leistete mir auf meiner letzten Runde einen Fehler und kam neben die Ideallinie. Es ist aus diesem Grund etwas enttäuschend, als Vierter zu starten, denn ich hätte sogar weiter vorne stehen können. Aber ich freue mich auf das morgige Rennen. Alle Autos scheinen ziemlich nahe beisammen zu sein, es sollte also ein guter Kampf werden."

"Mein Ziel ist es, morgen so viele Punkte wie möglich zu holen. Wir wollen uns den zweiten Platz in der Konstrukteursmeisterschaft sichern, das wird das Ziel für morgen sein."

"Sowohl Lewis als auch Jenson fuhren heute im Qualifying toll", so Teamchef Martin Whitmarsh. "Sie werden sich in der Startaufstellung als Ergebnis dessen auf den Positionen zwei und vier einreihen."

"Fakt ist, dass Lewis die Pole-Position lediglich um drei Hundertstelsekunde verpasst hat. Es lässt sich nicht vermeiden, dass man ein klein wenig enttäuscht ist, wenn es so knapp an der Spitze zugeht. Nichtsdestotrotz wird sein Ziel morgen einseitig sein: 25 WM-Punkte holen."

"Er ist gut aufgestellt, um genau dies zu tun, und wie immer wird er so hart Druck machen, wie es nur geht. Er wird morgen im Rennen ein konkurrenzfähiges Auto haben, und unserer Ansicht nach wird er in ordentlicher Form sein, um den Sieg zu holen, den wir benötigen."

"Auch Jenson ist gut platziert, um ordentlich Punkte zu holen, und damit den zweiten Platz in der Konstrukteursmeisterschaft für das McLaren-Mercedes-Teams zu festigen."

"Ich würde also sagen, dass der morgige Tag alle Zutaten hat, um einer der aufregendsten Tage in der Geschichte der Formel 1 zu sein. Und ich bin mir sicher, dass die Zuschauer an der Strecke und die Fernsehzuschauer bis zur Sitzkante rutschen werden, denn das verspricht ein wirklich dramatisches Sportereignis zu werden."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.