Fernando Alonso: Im ersten Jahr bei Rot blieb ihm der WM-Titelgewinn verwehrt

Formel 1 2010

— 15.11.2010

Alonso: "Es tut weh"

Ferrari-Fahrer Fernando Alonso akzeptiert die Niederlage gegen Sebastian Vettel und Red Bull, hat sich allerdings nur "noch mehr in Ferrari verliebt"

19 Rennen lang verfolgten Fernando Alonso und das Ferrari-Team nur ein Ziel, um beim Saisonfinale in Abu Dhabi vier Punkte zu wenig auf dem Konto zu haben - der Fahrertitel 2010 ging beim letzten Rennen des Jahres noch an Red-Bull-Pilot Sebastian Vettel, der Alonso von der Spitze der Fahrer-WM verdrängte und erstmals in seiner Karriere ganz vorne steht. Zum allerbesten Zeitpunkt.

Alonso ist freilich nicht sonderlich begeistert vom Ausgang der Formel-1-Saison, gibt sich aber kämpferisch: "Ich kann es nicht leugnen: Das Aufwachen nach der Enttäuschung von gestern war hart. Es tut weh, dem Ziel so nahe zu kommen und es dann entschwinden zu sehen. So läuft der Hase aber nun einmal in diesem Sport. Das müssen wir akzeptieren", meint der Spanier.

"Das Schlusskapitel dieser Saison sollte nicht all die positiven Dinge auslöschen, die wir gemeinsam erreicht haben. Ich wiederhole mich da gerne: Für mich war es ein Topjahr", sagt Alonso. "Es gab viele wundervolle Augenblicke - wie zum Beispiel das Podium in Monza. Das wird immer in meiner Erinnerung bleiben. Selbst das bittere Ende dieses Rennjahres kann mir das nicht mehr nehmen."

"Jetzt macht es keinen Sinn, nach einem Sündenbock zu suchen. Man kann eine um vier Punkte verpasste WM über 19 Rennen bei so vielen Gelegenheiten verlieren, nicht nur am Ende. Wir sind ein Team: Wir gewinnen zusammen und wir verlieren zusammen", stellt der zweimalige Weltmeister heraus. Er schätze es nach wie vor, mit dem Team aus Maranello nach dem Titel zu greifen.

"Ich freue mich, bei Ferrari zu sein und mit all den Frauen und Männern zu fühlen, die hier arbeiten und die mit Stolz ein Teil dieser Familie und dieser außergewöhnlichen Geschichte sind. Wir sind eine tolle Mannschaft und das werden wir auch zeigen", kündigt Alonso an und fügt hinzu: "Speziell in diesem überaus harten Augenblick, wobei jeder von uns den bitteren Beigeschmack in sich trägt."

"Ich weiß, dass jeder in Maranello sehr hart am neuen Auto arbeiten wird, um beim Saisonstart 2011 noch konkurrenzfähiger zu sein. Die Mechaniker am Yas Marina Circuit bereiten sich schon jetzt auf die Testwoche vor und ich kann es kaum erwarten, am Freitag erneut am Start zu sein. Ich kehre dann nach Abu Dhabi zurück, um am Samstag die neuen Pirelli-Reifen auszuprobieren."

"Das ist unser Teamgeist: Wir wollen sofort darauf reagieren und noch härter für den Sieg arbeiten. Aus diesem Grund habe ich mich noch mehr in Ferrari verliebt als zuvor", schwärmt der 29-Jährige. Alonso beschließt die Saison 2010 mit 252 Punkten knapp hinter Vettel, der durch seinen Sieg in Abu Dhabi das Ruder noch zu seinen Gunsten herumriss. Mark Webber ist mit 242 Zählern WM-Dritter.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.