Vitaly Petrov wird voraussichtlich zwei weitere Jahre bei Renault bleiben

Formel 1 2010

— 19.11.2010

Petrov: Neuer Vertrag im Dezember?

Nach Aussage der Managerin von Vitaly Petrov stehen die Chancen auf eine Vertragsverlängerung bei Renault gut: Zwei weitere Jahre bei den Franzosen?

Vitaly Petrov stand in der zweiten Saisonhälfte unter genauester Beobachtung. Der russiche Rookie wurde von Renault-Teamchef Eric Boullier immer wieder zu Leistungssteierungen ermahnt, zwischenzeitlich war es um die weitere Karriere von Petrov gar nicht gut bestellt. Doch der Neuling biss sich durch und zeigte spätestens beim Finale in Abu Dhabi sein Können.

"Er hat keine Fehler gemacht und er hatte genug Pace, um Fernando in Schach zu halten. Das war gut", lobte der Teamchef seinen Schützling nach der konsequenten Fahrt in Abu Dhabi. Keine Frage, die Chancen auf eine Weiterbeschäftigung sind weiter gestiegen. Im Hintergrund wurden ebenfalls die Strippen zugunsten Petrov gezogen. Russische Sponsoren dockten an, Ministerpräsident Wladimir Putin durfte im Renault testen - all dies sind deutliche Hinweise.

"Wir arbeiten daran, aber es gibt noch nichts Definitves", so Petrovs Managerin Oksana Kossatschenko in der Moskauer Zeitung 'Sowjetski Sport'. Nach Aussage der Russin steht man offenbar kurz vor dem Abschluss eines neuen Zweijahres-Vertrages. "Höchstwahrscheinlich werden wir in der zweiten Dezemberwoche unterschreiben."

"Vitaly ist im Urlaub. Er verbringt die kommenden zwei oder drei Wochen außerhalb Russlands", erklärt die Managerin. Sollte es mit einem neuen Renault-Vertrag nicht klappen, so hat man angeblich sogar eine andere Lösung in der Hinterhand. Petrov fehlt bei den aktuellen Pirelli-Tests in Abu Dhabi. Die wichtige Arbeit mit den neuen Reifen übernimmt an beiden Tagen Robert Kubica - die klare Nummer eins im Team.

"Er ist einer der besten Fahrer der Formel 1. Ich bin sehr froh, dass wir ihn haben", sagt Boullier über den Polen. "Natürlich hängen diese besten Fahrer immer auch von ihrem Auto und von ihrem Team ab, aber rein fahrerisch gesehen gehört er auf jeden Fall zu den Besten." Was der Franzose damit gleichzeitig ausdrückt: Die Messlatte Kubica ist für Petrov im Rookiejahr eine sehr hohe gewesen.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Die hässlichsten Ideen der Formel-1-Historie

News

Formel 1 Monaco 2017: Sebastian Vettel gewinnt an der Box!

News

F1 Backstage Monaco: Pam Anderson gewährt tiefe Einblicke

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung