Pedro de la Rosa möchte seine Karriere in der Formel 1 fortsetzen

Formel 1 2010

— 22.11.2010

De la Rosa arbeitet weiter am Comeback

Pirelli-Testfahrer Pedro de la Rosa, dessen Vertrag am Jahresende ausläuft, möchte 2011 unbedingt wieder Formel-1-Rennen bestreiten

Nach seinem überraschenden Rauswurf bei Sauber in Monza heuerte Pedro de la Rosa als Testfahrer bei Pirelli ein. Testfahrer war er "hauptberuflich" schon zwischen 2003 und 2009 bei McLaren, dort kam er 2005 und 2006 aber immerhin zu insgesamt neun Renneinsätzen. Für 2011 möchte er unbedingt wieder ins Grand-Prix-Cockpit zurückkehren.

"Ich will Rennen fahren. Das fehlt mir", so der Spanier, dem das Zuschauen sogar beim zweitägigen Pirelli-Test in Abu Dhabi schwerfiel, wo er den aktiven Piloten nur als Berater zur Seite stand. "Ich spreche mit jedem, der ein Cockpit haben könnte. Im Moment bin ich mir nicht sicher, was das Beste für meine Zukunft ist. Es hängt sehr vom Projekt ab, das hinter dem Team steht", erklärt er im Interview mit 'Autosport'.

Am besten sollen seine Chancen bei HRT stehen, doch Teameigentümer José Ramón Carabante fordert für einen Stammplatz eigenen Angaben nach "acht bis zehn Millionen Euro". Hier könnte es sich für de la Rosa harken, denn der 39-Jährige hat zwar einige Kontakte in der spanischen Wirtschaft, aber acht bis zehn Millionen Euro wird er wohl kaum finden. Außerdem sagt er selbst: "Ich werde nichts überstürzen. Ich werde nur annehmen, was mir solide und interessant erscheint."

Gleichzeitig stellt de la Rosa klar: "Ich bin nicht so arrogant, dass ich glaube, ich muss unbedingt Rennen gewinnen können, aber ich will in ein Team, in dem ich mich wohlfühle und in dem ich mit den Leuten zurechtkomme. Ich wünsche mir ein gutes Jahr, denn es könnte eine meiner letzten Saisons sein. Ich weiß, wo ich stehe, und ich befinde mich an einem Punkt in meiner Karriere, an dem ich mich in nichts mehr hineindrücken lasse."

Allerdings zählt für ihn nur die Formel 1, denn: "Wenn du diesen Zug einmal verpasst hast, kommst du nie wieder rauf. Für Le Mans oder die DTM bist du hingegen immer jung genug", argumentiert der Ex-Sauber-Pilot, der auch eine Rückkehr auf die McLaren-Ersatzbank nicht ausschließt: "Ich war schon immer ein McLaren-Mensch. In keinem anderen Team würde eine Rückkehr als Testfahrer Sinn machen." Spaß machen würde ihm das Testen aber wohl nur bedingt...

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.