Luca di Montezemolo setzt für 2011 große Erwartungen in seine Scuderia

Formel 1 2010

— 30.11.2010

Ferrari: Trotz verlorenem Titel kein Personalkarussell

Luca di Montezemolo setzt auf Stabilität im Team: Große Veränderungen sind keine Ferrari-Philosophie - Er hofft nur, dass das Reglement von Anfang an klar ist

Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo gibt für die kommende Saison ein klares Ziel aus: Seine Scuderia soll von Anfang an ein siegfähiges Auto haben, damit der Titel geholt werden kann, der 2010 so knapp verpasst wurde. Statt sich zu grämen heißt es bei den "Roten", mit neuer Motivation ins neue Jahr zu gehen. "Schon am Sonntagabend in Abu Dhabi habe ich sofort versucht, die Jungs, die in der Box geweint haben, wieder aufzubauen. Ich habe sie gedrängt, sofort nach vorn zu schauen", berichtet Montezemolo.

Dabei setzt er weiter auf sein bewährtes Team. Auch wenn der Titel am Ende selbstverschuldet aus der Hand gegeben wurde, wird sich bei Ferrari nun kein Personalkarrussel drehen. "Änderungen im Team? Das ist nicht unsere Philosophie", betont Montezemolo. "Denn wir setzen seit Jahren auf eine dynamische Stabilität: ein paar kleinere Anpassungen sind möglich, aber keine größeren Umwälzungen. Und schließlich muss gesagt werden: Wenn wir es in Abu Dhabi nicht falsch gemacht hätten, dann wäre die Diskussion heute eine ganz andere."

In die Piloten Fernando Alonso und Felipe Massa sowie in Teamchef Stefano Domenicali setzt Montezemolo große Erwartungen. "Alonso war wunderbar, auf und neben der Strecke. Entschlossen und voller Glaube an sich selbst, ein echter Antrieb", schwärmt der Ferrari-Präsident. "Von Felipe erwarte ich mir im nächsten Jahr viel. Ich bin mir sicher, dass er wieder derjenige wird, den wir 2008 erlebt haben." Sehr zufrieden sei er auch mit der Arbeit, mit der Teamchef Domenicali "uns nach vorn bringt, mit großem Können und Einsatz."

Was die technische Seite angeht, sieht Montezemolo die Scuderia auch gut aufgestellt. "2011 wird es mehrere technische Veränderungen geben, von der Rückkehr von KERS über den Einstieg von Pirelli bis hin zum verstellbaren Heckflügel", zählt der Ferrari-Präsident auf. "Wir starten mit einer soliden Basis. Ich denke, dass unser KERS am Ende des vergangenen Jahres sehr konkurrenzfähig ist."

Was den neuen Heckflügel angeht, hofft Montezemolo allerdings, dass von Anfang an im Reglement "totale Klarheit" herrscht, ohne Grauzonen, die wieder zu Diskussionen führen: "Ich mache mir da keine großen Sorgen, aber wir haben unsere Erfahrungen von 2009 immer noch im Hinterkopf."

Fotoquelle: Ferrari

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.