Frank Williams ist mit dem Abschneiden seiner Mannschaft nicht zufrieden

Formel 1 2010

— 30.11.2010

Williams: "Platz sechs ist nicht, was wir wollen"

Frank Williams ist mit dem Abschneiden seiner Mannschaft in der Saison 2010 nicht zufrieden: Das Auto war einfach nicht konkurrenzfähig genug

Das Williams-Team konnte in seiner langen Geschichte in der Formel 1 schon einige Erfolge einfahren. Neun Konstruktuerstitel, sieben Fahrertitel und 113 Grand-Prix-Siege hat die Mannschaft aus Grove in den vergangenen Jahrzehnten eingefahren. Doch davon scheint man derzeit weit entfernt. In der Saison 2010 belegte Williams mit den Piloten Rubens Barrichello und Nico Hülkenberg den sechsten Platz der Konstrukteurswertung, nur einen Punkt vor Force India.

Entsprechend nüchtern fällt die Saisonbilanz von Teamchef Frank Williams aus. "Ich würde nicht gerade sagen, dass ich mit Platz sechs zufrieden bin. Das ist nicht, wo wir sein wollen", sagt Williams im Interview mit 'ESPNF1'. Das unbefriedigende Abschneiden liegt laut Williams aber nicht an den Piloten, sondern an ihrem Arbeitsgerät.

"Wir haben einen Rennwagen gebaut, der einfach nicht konkurrenzfähig genug war. Und wenn man das tut, zahlt man den Preis dafür", räumt der Teamchef ein. "Die meisten Fahrer holen das Maximum aus dem Auto heraus, fast ohne Ausnahme. Und wenn man ein Auto hat, das nicht vorn dabei ist, dann heißt das normalerweise, dass es bis zu einem gewissen Grad nicht gut genug ist."

Den Grund dafür macht Williams vor allem im Chassis aus: "Denn wir fahren alle mit den gleichen Reifen. Wir haben einen Cosworth-Motor, der mit den Besten mithalten kann." Das Chassis sei zwar im Vergleich zu dem des Vorjahres ein Schritt nach vorn und in ein oder zwei kleinen Bereichen besser gewesen, "aber noch nicht ausreichend schneller."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Top 10: Die dominantesten Autos der Formel-1-Geschichte

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Fotostrecke: Die größten Hassduelle der Formel-1-Geschichte

News

Formel 1 Ungarn 2017: Teamorder-Diskussionen bei Vettel-Sieg

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung