Nico Rosberg und Michael Schumacher haben sich 2010 einige Duelle geliefert

Formel 1 2010

— 03.12.2010

Rosberg: "Bin zufrieden, dass ich vor ihm gelandet bin"

Nico Rosberg freut sich über seinen teaminternen Triumph über Michael Schumacher - "Früher oder später" wird Mercedes auch an der Spitze mitfahren

Mit dem Wechsel zu Mercedes hat sich Nico Rosberg den Sprung an die Spitze erhofft. Das hat in der ersten Saison nicht geklappt, denn drei Podestplätze waren das Maximum. Wichtig war das teaminterne Duell gegen Michael Schumacher, das der Blondschopf klar für sich entschieden hat. Den Sieg über den Rekordweltmeister sieht der 25-Jährige locker, obwohl er sich über den Sieg freut.

"Er ist ein sehr hochkarätiger Teamkollege und deshalb bin ich natürlich überaus zufrieden, dass ich vor ihm gelandet bin. Und das hätte ich mir in solchen Dimensionen auch nie erträumt", wird Rosberg von 'Autobild motorsport' zitiert. "Man kann vom Denkmal eines siebenmaligen Weltmeisters, der als einer der besten Fahrer aller Zeiten gilt, keinen Lack abkratzen. Seine Erfolge bleiben immer bestehen. Deshalb fühle ich mich da überhaupt nicht schuldig."

Einen genauen Grund warum er schneller war, findet Rosberg aber nicht. "Ich weiß es nicht. Es scheint, als sei ich mit dem Setup, mit dem ganzen Paket einfach besser zurechtgekommen. Eine Erklärung habe ich dafür aber auch nicht. Untersteuern liegt mir nicht, das ist klar. Mit der Zeit habe ich mich aber daran angepasst."

Schumacher machte bei den meisten Interviews in der abgelaufenen Saison einen entspannten Eindruck, obwohl der Erfolg ausblieb und er regelmäßig hinter seinem Teamkollegen war. Nach einem Jahr an der Seite des siebenfachen Weltmeisters findet der 25-Jährige: "Überhaupt hat die Öffentlichkeit ein falsches Bild von Michael. Natürlich versucht er sich Vorteile zu verschaffen, aber das ist ja ganz normal und das muss man auch."

"Das mache ich genauso. Wir haben in diesem Jahr gegenseitig voneinander gelernt und für mich war es sehr interessant mit ihm zusammenzuarbeiten. Er ist nicht umsonst siebenmaliger Weltmeister. Also macht er ja irgendwas richtig. Er ist sehr kompetent, in allen Bereichen." Genau diese Stärken sollen die Silberpfeile wieder an die Spitze führen.

"Die Kompetenz ist da, aber wir brauchen eben noch etwas Zeit, um das alles in die richtigen Wege zu leiten. Doch wir sind auf einem guten Weg. Ross Brawn strukturiert das Team gerade um. Das wird schon", ist Rosberg zuversichtlich. "Früher oder später wird es klappen. Es ist nur die Frage, ob wir es schon rechtzeitig zum Saisonanfang hinkriegen. Denn man darf nicht vergessen, dass unser Rückstand schon recht groß ist."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.