Narain Karthikeyan baut sich gerade eine NASCAR-Karriere in den USA auf

Formel 1 2010

— 06.12.2010

Formel-1-Rückkehr: Karthikeyan hat wenig Ambitionen

Narain Karthikeyan hat trotz eines Simulatortests für Force India kein Formel-1-Comeback im Blick: "Ich sehe mich mittelfristig in der NASCAR-Serie"

Force-India-Boss Vijay Mallya veranstaltet derzeit eine Art Casting nach dem Motto "Indien sucht den Superfahrer". Der Teamchef möchte gern pünktlich zum ersten Grand Prix 2011 in seinem Land einen einheimischen Piloten präsentieren können. Karun Chandhok sammelte zwar in diesem Jahr erste Erfahrungen im Auto von HRT, aber seine Chancen sind offenbar eher gering.

Überraschend durfte Narain Karthikeyan kürzlich im Simulator von Force India testen. Der 33-Jährige hatte 2005 als erster Inder eine volle Saison mit Jordan absolviert, in jüngster Zeit war er in der amerikanischen NASCAR-Szene unterwegs. Ist nun ein Comeback in der Königsklasse in Aussicht? "Ich habe den Test im Simulator gemacht, mehr ist nicht passiert", spielt Karthikeyan herunter.

"Ich werde diesen Einsatz nicht weiter kommentieren. Man sollte Mallya fragen, wenn es um eine Einschätzung meiner Arbeit geht", sagt der Inder. Auch Karthikeyan freut sich auf den ersten Grand Prix in seinem Heimatland. "Natürlich würde jeder gern dort fahren", erklärt er, schränkt jedoch sofort ein: "Ich sehe mich mittelfristig in der NASCAR. Amerika zu verlassen und dann zurückzukehren wäre nicht einfach."

Fotoquelle: NASCAR

Weitere Formel 1 Themen

News

Top 10: Größte Unsportlichkeiten der Formel 1

News

Lewis Hamilton vermutet halblegalen Trick von Vettel in Austin

News

"Idioten-Steward": Red Bull kocht nach Verstappen-Strafe

News

Rosbergs-Handschuhtrick: "Vergessen" es Hamilton zu sagen

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung