Die Lotus-Gruppe ist über den Auftritt von Lotus im Debütjahr enttäuscht

Formel 1 2010

— 13.12.2010

Proton von Lotus-Performance 2010 enttäuscht

Die Lotus-Gruppe hat bestätigt, dass sie sich mit einem Topteam wie Renault verbünden mussten, wenn sie größere Erfolge feiern wollen

Proton ist der Besitzer der Lotus-Gruppe, die bei Renault und Genii Capital als Teilhaber und Titelsponsor eingestiegen ist. Die Firma aus Malaysia besteht darauf, dass sie sich mit einem Topteam verbinden mussten, wenn sie ihr Image fördern wollen. Trotzdem sind Fragen aufgetaucht, welchen Nutzen Proton daraus ziehen will, denn das Team Lotus um Tony Fernandes wird das einzig "wahre" Lotus-Chassis bauen, während Proton auf Renault setzt, deren Chassis in der ehemaligen Benetton-Fabrik gebaut werden.

Jetzt hat sich der einflussreiche ehemalige Premierminister Malaysias dazu geäußert. "Es gab einige Gründe, warum Proton nicht glücklich damit war, den Namen an Lotus zu vergeben, denn ihre Leistung war nicht so gut", sagt Mahathir Mohamad in einem Video beim 'Malayian Star'. "Die Menschen verbinden die Leistung direkt mit Lotus, also mussten wir einen Weg finden, um erfolgreicher zu sein."

"Ich glaube, die Partnerschaft mit Renault ist sehr gut, denn sie haben sich gut geschlagen und waren sogar Weltmeister." Im Namensstreit bezieht er eine klare Stellung: "Die Lotus-Gruppe ist der rechtmäßige Besitzer des Lotus Namens." Der Streit um die Namensrechte wird womöglich in Zukunft die britischen Gerichte beschäftigen.

Lotus-Teamchef Fernandes versteht nicht, wie Proton der Meinung sein kann, dass sein Team nicht erfolgreich war. "Es gibt Kommentare in der malaysischen Presse, dass Proton über unsere Performance enttäuscht ist. Das soll einer der Gründe sein, warum sie das Handtuch geworfen haben", wird Fernandes von 'Autosport' zitiert. "Ich kenne niemanden mit einem klaren Kopf, der erwarten hätte können, dass wir in der oberen Hälfte des Feldes gewesen wären, geschweige denn im oberen Bereich des Mittelfeldes."

"Wir hatten den Platz erst im September bekommen. Ich stehe dazu und sage, dass wir uns sehr gut geschlagen haben. 99 Prozent des Fahrerlagers stimmt mir zu, wenn man bedenkt woher wir gekommen sind. Wir haben ein edles Team aufgebaut, das die Boxenstopps genau so schnell wie Ferrari absolvieren kann. Wir haben gut ausgesehen, hatten ein schönes Motorhome und haben mit beiden Fahrern auf der Strecke Leistung gezeigt."

"Wir waren das Beste der neuen Teams. Heikki Kovalainen hat gesagt, dass es seine beste Saison in der Formel 1 war. Das ist eine schöne Auszeichnung von einem Piloten, der bereits für McLaren und Renault gefahren ist."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.