Die Formel orientiert sich immer weiter in Richtung Asien

Formel 1 2010

— 14.12.2010

Die Formel 1 auf dem Weg nach Vietnam?

Der Österreicher Hans Geist hat in Vietnam das nächste Streckenprojekt in Aussicht: Am südchinesischen Meer soll gebaut werden

Nach Indien, Südkorea und Co. könnte Vietnam in Zukunft der nächste asiatische Markt sein, der die Formel 1 anzieht. Nach Angaben von 'vietnamvet.vn' soll nahe der Nha Trang Bay eine Rennstrecke nach höchtem FIA-Standard entstehen. Das Ministerium für Planung und Entwicklung soll angeblich rund 150 Millionen US-Dollar (umgerechnet etwa 110 Millionen Euro) für den Bau der Anlage bereitstellen.

Hinter dem neuen Projekt steht offenbar der Österreicher Hans Geist, der in viele Jahre als Geschäftsführer der Rennstrecken Spielberg (Österreich) und Manama (Bahrain) fungierte und auch an Planungen in Russland beteiligt war. "Die dynamische Entwicklung der vietnamesischen Wirtschaft sowie das touristische Potenzial sind gute Gründe für den Bau einer Strecke an diesem Ort", wird Geist zitiert.

Die Nha Trang Bay liegt an der malerischen Küste des südchinesischen Meeres. Die mittelvietnamesische Region ist touristisch gut erschlossen, vor allem Badeurlauber und Taucher besuchen die gut ausgestatteten Hotels vor Ort. "Die Formel 1 würde eine internationale Präsenz garantieren", meint Geist. "Das würde die Wirtschaft, den Tourismus und die Infrastruktur in Vietnam noch weiter voranbringen." Die Pläne liegen den Behörden zur Entscheidung vor, die Bauzeit würde rund drei Jahre betragen.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Formel-1-Gehälter 2017: Wer wie viel verdient

News

Fotostrecke: Design-Konzepte für Formel-1-Werksteams

News

Flexibler Unterboden: TV-Bilder belasten Ferrari

News

Nicht um jeden Preis: Formel 1 ab 2018 nicht mehr bei RTL?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung