Adrian Sutil geht fest davon aus, dass er bei Force India bleiben wird

Formel 1 2010

— 16.12.2010

Sutil: Unterschrift "wird passieren"

Nur noch Formsache? Adrian Sutil rechnet damit, dass sein Vertrag mit Force India für nächstes Jahr verlängert wird: "Wir sind uns einig"

Um die Personalie Adrian Sutil entwickelten sich in den vergangenen Wochen einige Gerüchte, weil der Vertrag mit Force India für 2011 nach wie vor nicht unterschrieben ist. Gleichzeitig bemühen sich andere Piloten um das Cockpit, zum Beispiel Nico Hülkenberg, der bei Williams überraschend in Ungnade gefallen ist.

Doch die Partnerschaft zwischen Sutil und Force India wird aller Voraussicht nach fortgesetzt: "Wir sind uns einig", erklärt der Deutsche im Interview mit 'Eurosport'. "Die Unterschrift ist der formelle Akt, der auch passieren wird. Ich bin nicht nervös, was das betrifft. Die Fahrer, die jetzt noch keinen Vertrag haben, wollen dorthin, weil es im Moment das beste offene Team ist. Die anderen Teams sind schon alle klar, da haben die meisten Piloten schon unterschrieben."

Das Ziel müsse sein, eines Tages bei einem Topteam zu fahren, aber "man muss abwarten, wie sich alles entwickelt, denn auch Force India kann irgendwann ein Topteam sein, wenn es so weitermacht", so der 27-Jährige. "Da muss man nicht unbedingt wechseln, um Erfolg zu haben. Man kann auch beim gleichen Team bleiben und sich stetig verbessern. Am Ende ist das dann auch ein Topteam. Man weiß es eben nie, ob der Rennstall weiterhin vorne mitfährt."

Nur eines steht fest: Ein Engagement als Testfahrer bei einem Topteam wie etwa Mercedes kommt für den 71-fachen Grand-Prix-Teilnehmer nicht in Frage, denn "Testfahrer bedeutet, gar nicht zu fahren. Ein Testfahrer hat heutzutage keine Rolle mehr. Man sitzt da, wartet auf seine Chance und hofft, dass vielleicht mal einer von den Fahrern ausfällt, damit man selbst zum Zuge kommt. Aber ein Testfahrer ist heutzutage gar nicht mehr nötig. Deswegen kommt das auch nicht wirklich in Frage", sagt Sutil.

Der Schritt zurück auf die "Ersatzbank" wäre für ihn bestenfalls "eine Notlösung", denn "letztendlich kann man sich da nicht wirklich weiterentwickeln", findet der Force-India-Pilot. Nicht einmal die Aussicht, vielleicht eines Tages Michael Schumachers Cockpit im Silberpfeil "erben" zu können, macht diese Variante verlockender. "Es hat zu keiner Zeit Gespräche mit Mercedes über einen Testfahrervertrag gegeben", stellt Sutil-Manager Manfred Zimmermann klar.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.