Auch Vietnam hat sich kürzlich nach einem Formel-1-Rennen erkundigt

Formel 1 2010

— 26.12.2010

Grand Prix von Vietnam: Treffen "rein informativ"

Der Österreicher Hans Geist war kürzlich wegen eines möglichen Formel-1-Rennens in Vietnam, tatsächlich dazu kommen wird es aber eher nicht

Mitte Dezember kamen Gerüchte auf, wonach die Formel 1 in nächster Zeit auch nach Vietnam gehen könnte. Hinter dem Projekt an der Nha-Trang-Bay soll der Österreicher Hans Geist stecken, früher Streckenchef am A1-Ring in seiner Heimat und in Manama (Bahrain). Doch allzu konkret scheinen die vietnamesischen Pläne nicht zu sein.

"Meine Aufgabe ist normalerweise, interessierte Parteien über die Formel 1 und darüber, was erforderlich ist, um eine Rennstrecke nach FIA-Formel-1-Standard zu bauen und einen Grand Prix zu organisieren, zu informieren", wird Geist von 'Autosport' zitiert. "Ich würde sagen, von all diesen informativen Treffen entwickeln sich vielleicht zehn Prozent in ein ernsthaftes Konzept. In Vietnam war meine Aufgabe rein informativer Natur."

Geist arbeitet auch nach wie vor am Grand-Prix-Projekt in Moskau mit, das mit der Vergabe eines Rennens ins russische Sotschi de facto gestorben ist. Die Strecke soll dennoch fertig gebaut werden: "Die Strecke ist zu 50 Prozent fertig, würde ich sagen. Wir rechnen 2012 mit der Eröffnung. Bis dahin werde ich die Russen unterstützen", erklärt der Österreicher.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Top 10: Größte Unsportlichkeiten der Formel 1

News

Lewis Hamilton vermutet halblegalen Trick von Vettel in Austin

News

"Idioten-Steward": Red Bull kocht nach Verstappen-Strafe

News

Rosbergs-Handschuhtrick: "Vergessen" es Hamilton zu sagen

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung