Viele Kilometer: Pirelli wird die intensive Testarbeit im Januar fortsetzen

Formel 1 2010

— 27.12.2010

Pirelli absolviert 3.000 Kilometer in Bahrain

Wegen eines zwischenzeitlichen Sandsturms verlängert Pirelli den letzten Testlauf des Jahres auf fünf Tage: Positives Feedback von Pedro de la Rosa und Romain Grosjean

In Vorbereitung auf die Formel-1-Rückkehr im kommenden Jahr hat Pirelli einen weiteren Testlauf absolviert. Auf der Grand-Prix-Strecke von Bahrain legten die beiden Testpiloten Pedro de la Rosa und Romain Grosjean insgesamt rund 3.000 Kilometer innerhalb von fünf Tagen zurück. Ursprünglich war der Probelauf nur auf vier Tage angesetzt gewesen, doch ein Wüstensturm machte eine Verlängerung notwendig.

Nach dem offiziellen Pirelli-Test der Formel-1-Teams im Anschluss an der Saisonfinale in Abu Dhabi überprüfte das italienische Unternehmen noch einmal die neuesten Entwicklungen bezüglich der Mischungen und Konstruktionen. Die Arbeit wurde jedoch zwischenzeitlich von einem heftigen Sandsturm behindert. Phasenweise war an Fahren nicht zu denken.

"Das zeigt, dass man überall auf der Welt von unsicheren Wetterbedingungen betroffen sein kann", erklärt Pirelli-Motorsportchef Paul Hembery. "In der Formel 1 muss man jederzeit auf das Unerwartete gefasst sein. Wir konnten schnell auf diese Bedingungen reagieren und den Test entsprechend kurzfristig verlängern." Insgesamt schraubte man in diesem Jahr die Zahl der privaten Testkilometer auf fast 10.000 - den Abu-Dhabi-Testlauf nicht eingeschlossen.

"Wegen der zusätzlichen Testzeit in Bahrain konnten wir sogar mehr Arbeit erledigen als ursprünglich geplant", freut sich Hembery. "Es hat alles prächtig funktioniert, wir haben alle Varianten des Trockenreifens durchgetestet. Unser Formel-1-Reifen war erstmals im August in Mugello auf der Bahn. Wenn man nun sieht, wie weit wir innerhalb von nur fünf Monaten gekommen sind, dann unterstreicht dies das Engagement und die Fähigkeiten jedes einzelnen Mitglieds unserer Mannschaft."

"Wir haben mit zwei Fahrern getestet, um zwei verschiedene Arten von Feedback zu bekommen. Die Tatsache, dass sich beide Piloten gleichermaßen positiv äußerten zeigt, welche Fortschritte uns gelungen sind", lobt Hembery die neueste Pirelli-Generation. "Es ist sicherlich noch einige Arbeit zu erledigen, aber wir können zuversichtlich ins Jahr 2011 gehen." In der zweiten Januarwoche wird Pirelli erneut in Bahrain testen, eine Woche später fährt man in Abu Dhabi.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.