Mark Webber will ab 2011 wieder mit dem Mountainbike durch Tasmanien

Formel 1 2010

— 29.12.2010

Comeback der Pure-Tasmania-Challenge: Webber ist entzückt

Red-Bull-Pilot Mark Webber freut sich über die vierte Auflage seiner Pure-Tasmania-Challenge: Beinbruch kann den Australier nicht stoppen

Von 2006 bis 2008 hatte Mark Webber im Dezember stets einen festen Termin im Kalender. Der Australier trat als Initiator der Pure-Tasmania-Challenge auf, im Rahmen derer in den drei ersten Jahren insgesamt rund 750.000 Euro für den guten Zweck zusammenkamen. Doch 2008 fand die Veranstaltung ein böses Ende. Webber krachte mit seinem Mountainbike in ein Fahrzeug, brach sich das Bein und - wie sich später herausstellte - die Schulter.

Der Red-Bull-Pilot sagte daraufhin den Event für 2009 und 2010 ab, ruft diesen jedoch im kommenden Jahr wieder auf den Plan. Vor wenigen Tagen wurde mit den Veranstaltern in Tasmanien ein neuer Dreijahresvertrag unterzeichnet, im Dezember 2011 geht es also wieder los: Radfahren, Laufen, Kajak fahren - unter teils härtesten Bedingungen.

Nachdem Webbers Arbeitgeber Red Bull 2009 spät von der Schulterverletzung des Piloten erfuhr und 2010 erneut gesundheitliche Probleme verschwiegen wurden, ist es fraglich, ob dem Weltmeisterteam die Neuauflage der Challenge schmeckt. In einer Presseerklärung von Red Bull heißt es nun: "Gerüchten zufolge wird Mark wieder antreten." Der Event findet nach Abschluss der kommenden Saison statt, Webbers Vertrag mit dem Team läuft zu jenem Zeitpunkt aus...

"Bei meiner letzten Teilnahme habe ich den Schauplatz etwas lädiert verlassen. Es ist toll, dass wir wieder starten", kommentiert Webber bei einem Besuch in Hobart, der Hauptstadt des australischen Bundesstaates Tasmanien. "Ich bin entzückt, dass wir den Event nach kurzer Unterbrechung wieder ins Leben rufen können." Die Einnahmen aus den früheren Auflagen der Pure-Tasmania-Challenge gingen unter anderem an eine Leukämie-Stiftung.

Fotoquelle: Getty

Weitere Formel 1 Themen

News

Fotostrecke: Die hässlichsten Ideen der Formel-1-Geschichte

News

Formel-1-Gehälter 2017: Wer wie viel verdient

News

Fotostrecke: Design-Konzepte für Formel-1-Werksteams

News

Die hässlichsten Ideen der Formel-1-Historie

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung