Mark Webber geht mit seinen Konkurrenten hart aber fair um

Formel 1 2011

— 08.01.2011

Webber: "Man muss den Gegner respektieren"

Red-Bull-Pilot Mark Webber findet, dass zwischen den Formel-1-Piloten ein gesunder Respekt herrscht - Als Spitzensportler sind wahre Freundschaften problematisch

Neben der ausgefeilten Technik ist die menschliche Komponente in der Formel 1 ebenfalls ausschlaggebend ber Erfolg oder Niederlage. Die Piloten sind die Speerspitzen der Teams und stehen im Interesse der ffentlichkeit. Sie kmpfen Rad-an-Rad bei hohen Geschwindigkeiten um jeden Zentimeter. Jeder noch so kleine Fehler knnte fatale Auswirkungen haben. Selbst wenn die Vollgasprofis abseits der Strecke gut miteinander auskommen, so gibt es keine richtigen Freundschaften. Respekt beschreibt den gegenseitigen Umgang schon besser.

Red-Bull-Pilot Mark Webber meint dazu: "Es herrscht ein gesunder Respekt. Wenn man gegen seine Rivalen antritt, muss das so sein, andernfalls wrdest du nicht da hinausgehen und alles versuchen", so der Australier im 'Sydney Morning Herald'. "Man muss seinen Gegner respektieren. Wenn man das nicht macht, dann wird man nichts Groartiges erreichen, denn man verliert seinen Schutz. Es muss ein Element des Respekts geben."

Als Spitzensportler hat man es oft nicht leicht. Sebastian Vettel ist sptestens seit seinem Titelgewinn weltberhmt. Die Menschen auf den Straen erkennen ihn, beobachten ihn und sprechen ihn an. Ruhe zu finden ist nicht leicht. hnlich verhlt es sich auch bei Freunden auerhalb des Sports, wie Webber findet. "Es ist nicht einfach, richtige Freundschaften zu haben. Man hat Freunde auerhalb des Berufes, ein oder zwei ergeben sich ber die Jahre, aber man kann sie an einer Hand abzhlen."

Nachwuchsrennfahrer haben es auf ihrem Weg an die Spitze generell nicht leicht. Ein gesundes menschliches Umfeld ist im beinharten Sportgeschft nicht zwingend notwendig, hat aber schon vielen Profis zu besseren Leistungen verholfen. "Man wei nie, von wem man beobachtet wird, also muss man alles geben und alles versuchen", findet Webber.

"Man muss auf die Leute hren, die dir auf deinem Weg helfen knnen. Man kann versuchen, diese Kontinuitt mit den Leuten beizubehalten, die mit dir angefangen haben. Es ist schn, wenn man das Vertrauen zu diesen Leuten hat, whrend man als Profi weiterkommt. Man braucht nur eine Handvoll Menschen. Halte einfach an ihnen fest."

Als Formel-1-Pilot ist Webber stndig auf der Suche nach dem Limit. Er selbst bezeichnet sich als Sportfanatiker und ist selbst fasziniert, wenn andere Sportler Auergewhnliches leisten. "Einige Extremsportarten sind sehr faszinierend, wenn man sie live miterlebt. Es gibt zum Beispiel die Motorradrennen auf der Isle of Man. Was die Fahrer dort tun, ist unglaublich."

"Zu sehen, was ein Mensch leisten kann, die hohe Konzentration bei der der kleinste Fehler den Tod bedeuten kann, ist absolut unglaublich. Es hat einfach etwas, wenn sich Menschen in Situationen bringen, in denen sie nur sie selbst sind, und zu wissen, dass der einzige Weg nach vorne ist."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Top 10: Die dominantesten Autos der Formel-1-Geschichte

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Fotostrecke: Die grten Hassduelle der Formel-1-Geschichte

News

Formel 1 Ungarn 2017: Teamorder-Diskussionen bei Vettel-Sieg

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen gnstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung