HRT wählte einen eigenen Kurs und stieg aus der Teamvereinigung (FOTA) aus

Formel 1 2011

— 09.01.2011

HRT ist kein FOTA-Mitglied mehr

Formel-1-Rennstall HRT und die Teamvereinigung (FOTA) gehen getrennte Wege: Ein Sprecher der Hispania-Mannschaft bestätigt die Trennung

Die Teamvereinigung (FOTA) hat einen Abgang zu vermelden: Der neue Formel-1-Rennstall HRT ist nicht mehr mit von der Partie. Damit ist das Starterfeld der "Königsklasse" nicht mehr komplett in der Organisation vertreten, die sich zum Ziel gesetzt hat, die Rennserie sportlich und technisch auf die Zukunft vorzubereiten. An dieser Arbeit hinter den Kulissen wird sich HRT nun nicht mehr beteiligen.

"Ich kann bestätigen, dass wir die FOTA im Dezember verlassen haben", wird ein nicht näher benannter Teamsprecher von 'F1 Times' zitiert. "Hispania wünscht der FOTA alles Gute für die Zukunft. Für ein kleines Team, wie wir es sind, macht es keinen Sinn, weil zu viel Politik im Spiel ist", erläutert der Sprecher des spanischen Rennstalls. HRT war erst 2010 in die Formel 1 eingestiegen.

Vor wenigen Tagen überraschte die Mannschaft von Teamchef Colin Kolles mit der Verpflichtung des indischen Rennfahrers Narain Karthikeyan. Der frühere Jordan-Pilot kehrt 2011 in die Formel 1 zurück und absolviert eine komplette Saison bei HRT. Wer sein Teamkollege wird, steht noch nicht fest. Karun Chandhok erteilte dem Rennstall eine Absage, Bruno Senna erhielt einen Korb von Kolles.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Fotostrecke: Die hässlichsten Ideen der Formel-1-Geschichte

News

Formel-1-Gehälter 2017: Wer wie viel verdient

News

Fotostrecke: Design-Konzepte für Formel-1-Werksteams

News

Nicht um jeden Preis: Formel 1 ab 2018 nicht mehr bei RTL?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung