Planen ein Megaduell am Jahresende: Fernando Alonso und Valentino Rossi

Formel 1 2011

— 14.01.2011

Alonso vs. Rossi: Megaduell geplant!

Fernando Alonso gegen Valentino Rossi - Die beiden Superstars in Diensten von Ferrari und Ducati planen ein Shootout auf zwei, vier und sechs Rädern

Der traditionelle Winterevent Wrooom zum Auftakt des Jahres ist seit 2011 gleichzeitig das Gipfeltreffen der Topstars Fernando Alonso und Valentino Rossi. Der zweimalige Formel-1-Weltmeister und der neunfache Zweiradchampion verbringen gemeinsame Tage im Schnee von Madonna di Campiglio - und schmieden dabei offenbar spektakuläre Pläne. Es zeichnet sich ein Megaduell der beiden Superstars ab.

"Es ist in der Vergangenheit schon viel über ein solches mögliches Rennen gesprochen worden", erläutert Alonso. "Anfangs haben wir darüber nur gelacht, aber jetzt sprechen wir schon deutlich ernsthafter darüber. Ich kann noch nicht viel verraten, aber wir arbeiten daran. Vielleicht gibt es diesbezüglich am Ende der Saison - noch vor dem Dezember - eine Überraschung."

"Es müsste ein Wettbewerb auf zwei, vier und sechs Rädern sein - was auch immer Spaß macht", erklärt Alonso amüsiert, aber auch mit gleichzeitiger Vorfreude auf ein solches Duell: "Ich werde aber noch nicht verraten, in welcher Form es stattfinden könnte." Die beiden Topstars der Königsklassen waren sich bei Rossis Ferrari-Besuch im Sommer begegnet. Sofort entstand ein guter Draht.

"Wir sind aber kein Rennen gegeneinander gefahren und das wird auch hier bei der Wrooom-Ice-Challenge nicht der Fall sein, denn ich glaube nicht, dass ich mit einem Kart oder einem Rallyeauto fahren kann", erklärt der an der Schulter verletzte Rossi. "Aber hoffentlich können wir ein andermal gegeneinander antreten - vielleicht kann er ja mein MotoGP-Motorrad testen und ich sein Formel-1-Auto."

Aus dem gewünschten Fahrzeugtausch wird aber sogar mehr: ein Zweikampf mit verschiedenen Automobilen, um Chancengleichheit herzustellen. Am Ende soll man erfahren, wer der bessere Motorsport-Allrounder ist. "Wenn man neun Titel geholt hat, dann gibt es nicht mehr viel, was man erreichen könnte", erklärt Alonso die Rossi-Motivation aus seiner Sicht.

"Er ist ein super Typ, der wohl beste Zweiradsportler aller Zeiten. Was er erreicht hat, wird wahrscheinlich nach ihm niemals jemand schaffen können. Er ist auf der ganzen Welt beliebt, nicht nur als Sportler, sondern auch als Mensch. Diese Beliebtheit ist ebenso viel wert wie ein weiterer Titel", streut der Spanier seinem neuen italienischen Freund Rosen.

Fotoquelle: Ferrari

Weitere Formel 1 Themen

News

Formel-1-Gehälter 2017: Was die Piloten im Jahr verdienen

News

Formel 1 2017: Erster Blick auf den neuen Williams

News

Mercedes erklärt die neuen Regeln 2017

News

Präsentation des Sauber C36: Viel Innovation, kaum Sponsoren

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung