Jerome D'Ambrosio nutzte seine Chance und beeindruckte die Virgin-Teamleitung

Formel 1 2011

— 16.01.2011

D'Ambrosio: Ein Gläschen in Ehren...

Formel-1-Debütant Jerome D'Ambrosio feierte seinen Aufstieg in die "Königsklasse" mit einer Flasche Champagner - Freitagstraining als optimaler Einstieg

Jerome D'Ambrosio steht unmittelbar vor der Erfüllung eines großen Traums: Der 25-jährige Belgier steigt 2010 zum Stammpiloten bei Virgin auf und wird in knapp zwei Monaten seinen ersten Formel-1-Grand-Prix absolvieren. Bevor die Wintertests und der damit verbundene Stress für den Rennfahrer aber erst so richtig beginnen, verbrachte der Nachwuchspilot einige ruhige Stunden in der Heimat.

"Am Abend der Vertragsunterzeichnung war ich zuhause bei meinen Eltern", sagt D'Ambrosio bei 'Autosport'. "Uns war klar: Der Tag der Bekanntgabe würde stressig werden. Es war ein spezieller Moment für mich und für all die Leute, die mir auf meinem Weg geholfen haben. Meine Familie spielte dabei freilich eine Schlüsselrolle. Diesen Augenblick wollten wir daher gemeinsam verbringen."

"Wir hatten eine gute Zeit. Ich muss aber gestehen: Wir köpften eine Flasche Champagner", berichtet der belgische Formel-1-Neuling und fügt hinzu: "Ein Traum wird wahr, doch noch liegt viel Arbeit vor uns. Ich möchte gut abschneiden und möglichst lange in der Formel 1 bleiben." In seinem Heimatland ist D'Ambrosio allerdings schon vor seinen ersten Rennmetern für Virgin zum Star geworden.

"Die Leute sind regelrecht enthusiastisch - nicht nur die Fachpresse, sondern einfach jeder", meint der Teamkollege von Timo Glock, der 2010 im Rahmen einiger Trainings auf sich aufmerksam machen konnte. Für Virgin nahm D'Ambrosio an diversen Freitagssessions teil und empfahl sich dabei für höhere Aufgaben - und das trotz der Schwierigkeiten, die ein solcher Testeinsatz mit sich bringt.

"Erst einmal musst du zeigen, dass du eine derartige Chance verdient hast", erklärt D'Ambrosio. "Wenn du diese dann auch bekommst, hast du keine andere Wahl als Farbe zu bekennen. Du musst schnell und zuverlässig sein, Fehler kannst du dir nicht erlauben. Das ist nicht drin, weil das Team den Rennwagen noch für das restliche Wochenende braucht. Zu langsam darfst du aber auch nicht sein."

In den Augen der Virgin-Teamleitung schlug sich D'Ambrosio bei seinen Probefahrten mehr als beachtlich, sodass er den Zuschlag für das Einsatzcockpit 2011 bekam. Nun wird der 25-Jährige auch in die Entwicklung des Fahrzeugs eingebunden. "Nur in der Formel 1 hat man eine solche Möglichkeit - nirgendwo sonst im Motorsport", schwärmt D'Ambrosio. "Darauf freue ich mich schon sehr."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.