Der Lotus-Rennstall bestreitet in diesem Jahr seine zweite Formel-1-Saison

Formel 1 2011

— 18.01.2011

Fernandes: "Ein aufregender Schritt nach vorne"

Lotus-Teamchef Tony Fernandes ist gespannt auf die zweite Saison und freut sich auf die technische Verstärkung durch Red Bull und Renault

Das schwierige erste Jahr in der Formel 1 hat Lotus mit Bravour gemeistert. Die Mannschaft von Tony Fernandes etablierte sich 2010 als bester der drei neuen Rennställe und erreichte den zehnten Platz in der Herstellerwertung. Für die in Kürze beginnende Saison hat man sich aber höhere Ziele gesetzt, schließlich geht das Team 2011 mit Red-Bull-Technik und Motoren von Renault an den Start.

Von dieser Ausrüstung verspricht sich Fernandes eine Menge, wie er im Gespräch mit 'Pitpass' betont: "Das alles sollte uns gut zu Gesicht stehen", meint der malaysische Geschäftsmann. Das Getriebe und die Hydraulik von Red Bull, die Aggregate von Renault und die aerodynamischen Verbesserungen sollen Lotus unterm Strich "eine deutlich bessere Zuverlässigkeit" bescheren

"Dadurch werden wir eine maximierte Aeroeffizienz erzielen", sagt Fernandes und merkt an: "Das ist ein aufregender Schritt nach vorne. Realistisch betrachtet, möchten wir in diesem Jahr nämlich im Mittelfeld fahren. Wir wollen es mit den etablierten Teams aufnehmen und mit ihnen um Positionen und Punkte kämpfen. Das ist eine tolle Motivation für die gesamte Mannschaft", so der Teamchef.

Dabei war schon die Saison 2010 ein kleiner Sieg für das neue Formel-1-Team: "Wir haben sehr viel gelernt", meint Fernandes. "Auf Rang zehn einzulaufen war sicherlich ein Höhepunkt, doch was mir einer unserer Ingenieure in Abu Dhabi gesagt hat, war noch besser. Er erklärte mir, dass er mit anderen Teams bereits Rennen gewonnen habe und dass sich dieser zehnte Platz besser anfühle."

"Das sagt doch eine Menge über den Spirit und die Leidenschaft in unserem Rennstall", findet Fernandes. Trotz der Namensänderung von "Lotus Racing" zu "Team Lotus" rechnet der Malaysier fest mit den Bonuszahlungen, die für den zehnten WM-Platz ausgeschüttet werden. Fernandes: "Die Veränderung bezieht sich ja einzig und alleine auf den Teamnamen, nicht auf das Chassis."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Formel-1-Gehälter 2017: Wer wie viel verdient

News

Formel-1-Live-Ticker: Mercedes mit erster Rennsimulation!

News

Formel-1-Live-Ticker: Erstes größeres Problem bei Ferrari?

News

Formel-1-Live-Ticker: Ferrari für Hamilton in Favoritenrtrolle

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung