Pedro de la Rosa testete in Abu Dhabi sämtliche Reifenvarianten von Pirelli

Formel 1 2011

— 19.01.2011

Reifentest in Abu Dhabi: Pirelli ist bereit für den Saisonstart

Pedro de la Rosa testet auf dem Yas-Marina-Circuit sowohl alle vier Slick-Varianten als auch die Regen- und Intermediate-Reifen von Pirelli

Am Sonntag und Montag absolvierte die Testmannschaft von Pirelli auf dem Yas-Marina-Circuit in Abu Dhabi die letzten Tests vor Beginn der offiziellen Testfahrten aller Formel-1-Teams Anfang Februar in Valencia. Pedro de la Rosa spulte am Steuer des Toyota TF109 insgesamt über 2.000 Kilometer ab, darunter rund 600 Kilometer bei Dunkelheit und auf nasser Strecke.

Tagsüber stand für die Truppe um Pirelli-Motorsport-Direktor Paul Hembery das Ausprobieren der vier verschiedenen Slick-Varianten im Vordergrund, abends probierte de la Rosa die Intermediates und Regenreifen des italienischen Herstellers aus. Zu diesem Zweck wurde eigens die 3,1 Kilometer lange "Nordschleife" des Kurses bewässert. Flutlichter am Streckenrand sorgten zudem für ausreichend gute Sichtverhältnisse.

"Meiner Meinung nach ist Pirelli jetzt für die Formel 1 bereit", sagte de la Rosa anschließend. "Der Test mit den Trockenreifen lief sehr gut und bestätigte alles, was wir vor einer Woche in Bahrain herausgefunden haben. Aber der außergewöhnliche Teil dieser Testfahrt bestand darin, dass wir in der Nacht auf Regenreifen gefahren sind, was für mich und alle anderen eine neue Erfahrung war."

Dabei sei es vor allem sehr wichtig gewesen, dass die Wassermenge auf dem Asphalt während des Tests gleich blieb. "Das ermöglichte es uns, brauchbare Ergebnisse zu erzielen", erklärte de la Rosa. "Am Ende haben wir zwei Reifen herausgebracht - Regenreifen und Intermediate -, die ich beide für konkurrenzfähig und stabil halte."

Hembery war mit dem Test im Wüstenemirat ebenfalls zufrieden. "Wir sind sehr stolz, dass wir etwas Geschichte geschrieben haben, indem wir zum ersten Mal mit einem Formel-1-Fahrzeug nachts auf Regenreifen gefahren sind. Wir glauben fest daran, dass Pirelli zum Spektakel der Formel 1 beitragen wird. Die riesige Gischt hinter dem Fahrzeug unter Flutlicht zu sehen, war wirklich ein beeindruckender Anblick, den wir nicht so schnell vergessen werden."

"Wir sind uns sehr gut darüber im Klaren, dass wir neu in der Formel 1 sind und noch viel zu lernen haben", fuhr Hembery fort. "Ich bin zuversichtlich, dass wir den Beginn der offiziellen Testfahrten im nächsten Monat mit einem starken Paket angehen können." Nach dem Testauftakt in Valencia haben die Teams weitere dreimal (Jerez, Barcelona, Bahrain) die Gelegenheit, sich auf der Strecke auf den Saisonstart am 11. März vorzubereiten.

Fotoquelle: Pirelli

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.