McLaren-Teamchef Martin Whitmarsh hat Vertrauen in den MP4-26

Formel 1 2011

— 24.01.2011

Whitmarsh: "Der MP4-26 wird für Diskussionen sorgen"

McLaren will mit einem "innovativen" neuen Auto den Titel holen - Aber Teamchef Martin Whitmarsh sieht mindestens vier starke Konkurrenzteams

McLaren präsentiert seinen neuen Boliden, den MP4-26, erst nach dem ersten Test in Valencia, und zwar am 4. Februar in Berlin. Laut Teamchef Martin Whitmarsh wird die Welt dann einen "innovativen" Renner erleben, der auch für Gesprächsstoff sorgen wird. Das Ziel der Mannschaft aus Woking ist klar: Der Titel soll wieder her.

"Ich denke, dass die Formel-1-Saison 2010 für den Sport und für die Fans fantastisch war. Aber es ist unvermeidbar, dass man enttäuscht ist, wenn man McLaren ist und den Titel nicht gewonnen hat", sagt Whitmarsh gegenüber 'Crash,net'. "Aber im Allgemeinen war es eine wirklich großartige Saison. Ich bedaure, dass wir nicht gewonnen haben. Aber wir werden konzentriert daran arbeiten, dass 2011 zu korrigieren."

McLaren sei ein "unglaubliches Team aus ungemein motivierten Leuten", so Whitmarsh: "Sie arbeiten hart und wir starten in jede Saison mit dem Willen, zu gewinnen. Und wir hoffen, dass wir gewinnen." Derzeit wird das neue Auto in Woking zusammengebaut. "Das ist immer für alle eine stressige Zeit, aber das Auto sieht gut aus", erklärt der Teamchef. "Ich finde das Auto innovativ, es hat einige interessante Features und ich bin sicher, dass es für viele Diskussionen sorgen wird - aber ich gehe davon aus, das andere genauso hart arbeiten wie wir."

Deshalb könne man sich seiner Sache nie sicher sein, so Whitmarsh. Die Entscheidung, den MP4-26 erst später zu präsentieren, sei bereits vor sechs Monaten gefallen. "Damals dachten wir, dass dies die richtige Entscheidung ist. Und ich habe auch jetzt keinen Grund zu glauben, dass es falsch ist", betont der Teamchef. "Wir denken, dass es richtig war, unseren Aerodynamikern und Ingenieuren so viel Zeit wie möglich zu geben, um Performance zu finden und das Auto zu entwickeln."

Die Tatsache, dass man mit Lewis Hamilton und Jenson Button zwei Weltmeister an Bord habe, mache McLaren zusätzlich zu einem stärkeren Team, glaubt der 52-Jährige. "Das ist gut, wenn man versucht, den Titel zu gewinnen", so Whitmarsh. Aber die Konkurrenz wird auch in dieser Saison stark sein, weiß der McLaren-Teamchef.

"Die Formel 1 war immer schon hart", so Whitmarsh. Ferrari und Red Bull werden seiner Meinung nach wieder schwer zu schlagen sein. Ebenso wie Mercedes - ein Team, das er in diesem Jahr stärker einschätzt als im vergangenen Jahr. "Wir fahren in der Königsklasse des Motorsports und das muss schwierig sein - wenn man dort einfach gewinnen kann, dann wäre es nicht mehr so schön, wenn man es tut. Der Wettbewerb ist heutzutage hart."

Whitmarsh will bei der Aufzählung der potenziell harten Gegner auch Renault nicht außer Acht lassen. Die Franzosen gehören zwar derzeit auf dem Papier nicht zu den Top-4-Teams, "aber sie haben sehr gute Leute und man darf sie nicht unterschätzen - keines der Teams. Sie können den 'Heureka'-Moment haben. Sie können einen Sprung nach vorn machen und uns alle alt aussehen lassen."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.