Robert Kubica will mit Renault in diesem Jahr endlich Rennen gewinnen

Formel 1 2011

— 26.01.2011

Kubica: "Es wird eine gute Saison"

Robert Kubica geht voller Zuversicht in sein zweites Renault-Jahr: Stabile Grundlagen für ein erfolgreiches Jahr - 2011 sollen Siege her

Robert Kubica hat in den vergangenen Jahren einige Höhen und Tiefen erlebt. 2007 musste der Pole einen heftigen Crash in Kanada verkraften, ein Jahr später feierte er an gleicher Stelle seinen ersten Sieg. Die Saison 2008 wurde für Kubica zu Freud und Leid. Er war in Diensten des BMW Sauber F1 Teams phasenweise an der Spitze der Gesamtwertung, aber die Mannschaft stellte die Entwicklung des Boliden frühzeitig ein - Kubica war letztlich chancenlos.

"2009 hatte man das Auto um KERS herum aufgebaut, das aber nicht anständig funktionierte", blickt Kubica im Gespräch mit 'formula1.com' zurück. Als man sich vom Hybridsystem verabschiedete, "hatte ich ein Auto mit seltsamer Gewichtsverteilung". Es folgte die Entscheidung zum Rückzug von BMW aus der Formel 1. Immerhin konnte sich Kubica in Brasilien 2009 noch einmal auf dem Podest zeigen.

Im vergangenen Jahr trat der 26-Jährige aus Krakau erstmals für Renault an. Schnell fand er sich im Team zurecht, seine Äußerungen über Fahrzeug und Entwicklung fanden Gehör. Drei Podestplätze waren die gute Ausbeute eines Jahres, von dem man ursprünglich gar nicht so viel erwartet hatte. Renault hatte Teamanteile verkauft, es gab eine neue Führungsstruktur und neue Piloten.

"Aber der Kern der Mannschaft blieb unverändert. Das wird auch in diesem Jahr so sein, hat man mir gesagt", erklärt Kubica, dessen Mannschaft ab sofort überhaupt nicht mehr zum Renault-Konzern gehört. "Ich bin zuversichtlich, dass 2011 eine gute Saison wird. Das Team konnte in diesem Winter im Vergleich zum Vorjahr unter viel stabileren finanziellen und administrativen Voraussetzungen arbeiten. Eric Boullier sagt, er will unser Auto in diesem Jahr Rennen gewinnen sehen. Das ist genau das, was auch ich mir vorstelle!"

Das ultimative Ziel ist der Gewinn der Weltmeisterschaft. Die Chance war 2008 da, aber sie wurde ihm nach eigenem Bekunden von BMW verbaut. "Ich war nicht der einzige im Team, der das so sah", meint Kubica. "Um Weltmeister zu werden, muss allerdings wirklich alles passen. Es ist wie in einem Getriebe. Wenn ein Rad nicht funktioniert, dann läuft nichts mehr, oder zumindest nicht mehr mit voller Leistung."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.