Nico Hülkenberg wird 2011 an Freitagen im Force India sitzen dürfen

Formel 1 2011

— 26.01.2011

Hülkenberg: "Ich will das Team überzeugen"

Interview: Nico Hülkenberg über seine neue Rolle bei Force India, die beiden Teamkollegen und das große Ziel für 2010

Obwohl sich Nico Hülkenberg als Rookie 2010 teils eindrucksvoll präsentieren konnte, muss der Emmericher in diesem Jahr zunächst einen Schritt zurück gehen. Der bisherige Williams-Pilot fand nach seinem Abschied von den Briten kein angemessenes Renncockpit, dockte daher als dritter Mann bei Force India an. An Freitagen soll Hülkenberg im Fahrzeug sitzen und sich für die Rückkehr als Einsatzpilot 2012 empfehlen. Der Deutsche erklärt seinen Schritt im Interview.

Frage: "Nico, du kommst als Test- und Ersatzpilot ins Team. Wie denkst du über diese neue Aufgabe?"
Nico Hülkenberg: "Ich freue mich, dass ich in der Formel 1 eine neue Heimat gefunden habe. Ich bin schon auf die Zusammenarbeit gespannt, vor allem freue ich mich auf die ersten Fahrten mit dem Auto. Das Team hat in den vergangenen Jahren große Fortschritte gemacht. Ich möchte am nächsten Schritt gern teilhaben."

Frage: "Was kannst du ins Team mit einbringen?"
Hülkenberg: "Das vergangene Jahr war sehr wichtig für mich. Ich konnte viele Erfahrungen sammeln, hatte einen guten Teamkollegen. Ich habe viel von ihm gelernt, vor allem, wie man ein Auto in die richtige Richtung entwickelt. Ich bringe eine hohe Motivation mit und gebe mein Bestes, um dem Team nützlich zu sein."

Frage: "Wie willst du in der Rolle des Testpiloten motiviert bleiben?"
Hülkenberg: "Natürlich wäre ich lieber im Renncockpit. Aber am wichtigsten ist, dass ich weiterhin Teil des Formel-1-Zirkus bin. Jeder Fahrer möchte gerne Rennen bestreiten - dafür machen wir den Job schließlich. Meine Motivation liegt darin, das Team davon zu überzeugen, dass ich für 2012 ein Renncockpit verdient habe."

Frage: "Welche Pläne hast du noch bis zum Saisonstart?"
Hülkenberg: "Ich werde noch einige Tage zusammen mit meinem Physiotherapeuten trainieren, dann mit den Force-India-Ingenieuren in der Fabrik arbeiten und schließlich das Auto an einigen Testtagen pilotieren."

Frage: "Warst du schon in der Fabrik, um das Team und die dortigen Ingenieure etwas kennenzulernen?"
Hülkenberg: "Ja, ich war dort. Wir mussten dort eine Sitzanpassung machen und ein paar Dinge besprechen. Das Team hat einen guten Eindruck auf mich gemacht. Es wird eine tolle Kombination, die das Team sicherlich voranbringen kann."

Frage: "Was hältst du von deinen neuen Teamkollegen?"
Hülkenberg: "Das sind zwei gute Jungs. Adrian und ich waren im vergangenen Jahr Gegner, ich mag Adrian sehr gern. Paul ist ein sympathischer Typ, der bislang eine erfolgreiche Karriere hingelegt hat. Er könnte im Team für einige Überraschungen sorgen."

Fotoquelle: Force India

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.