Robert Kubica blickt optimistisch in seine zweite Saison bei Renault

Formel 1 2011

— 31.01.2011

Kubica: "Wollen uns nach vorne orientieren"

Robert Kubica im Interview: Was sein Ziel für die kommende Saison ist und warum die Herausforderung durch die neuen Regeln nicht größer wird

Frage: "Robert, die neue Saison ist nur noch gut einen Monat entfernt. Wie aufgeregt bist du über die vor dir liegende Herausforderung?"
Robert Kubica: "Nach einer langen Winterpause fühlst du dich immer bereit, wieder ins Auto zu springen, und ich freue mich sehr auf diese Saison. Mein Auto hat neue Farben, aber es gibt auch Regeländerungen wie das Verbot des Doppeldiffusors, die Einführung der verstellbaren Heckflügel oder die neuen Pirelli-Reifen. Es gibt also viele Neuerungen, an die man sich vor dem ersten Rennen gewöhnen muss, aber wir werden unser Bestes geben, um beim Saisonstart bereit zu sein."

Frage: "Es ist deine zweite Saison in diesem Team. Ist es dadurch einfacher, das Maximum aus dir und dem Auto herauszuholen?"
Kubica: "Wenn du das Team wechselst, ist natürlich alles neu und du musst dich erst an die Menschen und ihre Arbeitsweise gewöhnen. Es ist gut, dass ich mir darüber keine Sorgen mehr machen muss, denn ich weiß genau, was mich erwartet. Das wird es leichter machen, das Maximum aus dem Auto herauszuholen und die Performance zu verbessern."

Frage: "Inwiefern wird sich die Formel 1 2011 wegen der Regeländerungen verändert präsentieren?"
Kubica: "Ziemlich verändert, aber ich würde nicht sagen, dass es eine größere Herausforderung sein wird, denn es ist immer eine Herausforderung, ein Formel-1-Auto am Limit zu bewegen. Die Fahrer werden wegen KERS und des verstellbaren Heckflügels definitiv mehr zu tun haben, aber das wird vielleicht auch nicht schwieriger sein als im Vorjahr mit dem F-Schacht. Ich finde es sogar toll, dass wir endlich wieder beide Hände am Lenkrad haben! Während der ersten Testtage müssen wir uns sicher konzentrieren, um die neuen Systeme zu verstehen, aber ich bin mir sicher, dass wir uns daran gewöhnen werden und dann geht alles wie automatisch."

Frage: "Findest du den verstellbaren Heckflügel aus Fahrersicht aufregend?"
Kubica: "Es ist offensichtlich, dass sich dadurch mehr Überholmöglichkeiten ergeben werden, was gut für die Formel 1 und gut für die Show ist, aber wir müssen aufpassen, dass das hinterherfahrende Auto keinen zu großen Vorteil bekommt. Wenn wir wegen des Heckflügels jede Runde ein Überholmanöver sehen, dann wäre das nicht mehr aufregend. Außerdem müssen wir an die Getriebeübersetzung denken, denn da wird es nun schwieriger, die ideale Einstellung herauszufinden. besonders für den sechsten und siebten Gang. Selbst wenn du für das Qualifying, wo du den Flügel so oft du willst verwenden darfst, eine gute Abstimmung hattest, brauchst du auch für das Rennen einen guten Kompromiss, denn im Rennen ist die Verwendung eingeschränkt."

Frage: "Wie schwierig wird es, während der Wintertests alle Arbeiten zu erledigen, um für das erste Rennen bereit zu sein?"
Kubica: "Es ist nie einfach, weil die Anzahl der Testtage begrenzt ist, aber ich denke, die Zeit reicht gerade aus, um für Bahrain bereit zu werden. Alles hängt davon ab, wie die ersten Tests verlaufen. Da darf es keine bösen Überraschungen geben, die viel Streckenzeit kosten. Mit so vielen Änderungen ist diese Aufgabe schwieriger als in den vergangenen Jahren, denn es wird viele Runden brauchen, um KERS, den verstellbaren Heckflügel und die Pirelli-Reifen zu verstehen. Die Reifen kennenzulernen, wird am meisten Zeit kosten, denn man muss jede Gummimischung bei verschiedenen Bedingungen und mit verschiedenen Benzinmengen ausprobieren. Da gibt es einiges zu entdecken. Ich drücke die Daumen für einen reibungslosen Testauftakt, damit wir so früh wie möglich an der Performance arbeiten können."

Frage: "Welche Hoffnungen und Erwartungen hast du für das kommende Jahr?"
Kubica: "Mein Ziel ist wie immer, eine gute und konstante Leistung abzuliefern, das ganze Jahr hindurch. Das ist das Ziel eines jeden Fahrers. Im Moment ist es schwer zu sagen, wie konkurrenzfähig unser Paket sein wird, aber die Ingenieure haben sich für ein innovatives Design entschieden, was gut ist. Außerdem hatten wir vergangenes Jahr eine starke Saison. Dieses Jahr wollen wir uns weiter nach vorne orientieren. Das bedeutet, dass wir es mit Teams wie Ferrari, McLaren und Red Bull aufnehmen müssen. Das wird nicht einfach, aber wir werden alles geben, um in diesen Kampf einzugreifen."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Verstappen scherzt mit Mercedes

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.