Michael Schumacher riecht Lunte und tritt selbstbewusster auf als Ende 2010

Formel 1 2011

— 02.02.2011

Nach Kompliment: Schumacher stimmt Alonso zu

Fernando Alonso sieht in Michael Schumacher einen potenziellen Rivalen im Kampf um den WM-Titel, was der Mercedes-Superstar gut verstehen kann

2005/06 waren Fernando Alonso und Michael Schumacher Rivalen im Kampf um den WM-Titel, weshalb es einigermaßen überraschend kam, als Alonso den Comeback-Superstar am Jahresbeginn in den höchsten Tönen lobte: "Es gibt einige starke Konkurrenten, aber der gefährlichste ist sicher Michael", sagte der Ferrari-Pilot bei einem Medienevent in Madonna di Campiglio.

Schumacher habe "sicher ein schwieriges Jahr" gehabt, "aber er ist immer noch ein Champion", urteilte Alonso Mitte Januar. Zwar relativierte er seine WM-Prognose noch am gleichen Tag im Rahmen einer Pressekonferenz, aber er blieb bei seiner Einschätzung, dass man den siebenfachen Weltmeister noch nicht abschreiben sollte, wie das viele Experten schon 2010 getan haben.

Schumacher wiederum fühlt sich geschmeichelt, kann die Aussage aber auch verstehen: "Das ist sicher ein Kompliment, aber Fernando kennt mich auch schon lange genug und hat wahrscheinlich eins und eins zusammengezählt", sagt er. "Man konnte sehen, wie wir uns im Vorjahr weiterentwickelt haben. Dann haben wir frühzeitig mit der Entwicklung des neuen Autos begonnen. Die Kapazität eines Teams wie Mercedes kennt man aus der Vergangenheit. Dann ist es keine Hexerei mehr, ein bisschen zu rechnen und zu diesem Schluss zu kommen."

Von Podestplätzen und möglichen Grand-Prix-Siegen träumt der 42-jährige Deutsche schon mehr oder weniger öffentlich, das Wort WM-Titel hat er bisher aber noch nicht in den Mund genommen. Deutscher WM-Aspirant Nummer eins ist Sebastian Vettel: "Es ist noch zu früh, um einen Favoriten zu nennen, denn dafür hängt zu viel vom Auto ab", findet Schumacher und ergänzt: "Wir alle wissen, dass Sebastian sehr fähig ist, aber das gilt auch für einige andere Fahrer."

So zum Beispiel auch für seinen Teamkollegen Nico Rosberg: "Ich bin mir sicher, dass Nico stark ist, wie er im Vorjahr bewiesen hat. Es gibt keinen Grund, warum das dieses Jahr anders sein sollte", macht der Mercedes-Pilot seinem Landsmann ein Kompliment. Gleichzeitig lässt er mit seiner Körpersprache und seinem Auftreten aber auch keinen Zweifel daran, dass er Rosberg das Leben 2011 deutlich schwerer machen möchte als im Vorjahr...

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.