Sebastian Vettel und Red Bull nehmen Kurs auf eine weitere erfolgreiche Saison

Formel 1 2011

— 05.02.2011

Vettel: "Habe einige Dinge nicht in meiner Hand"

Red-Bull-Fahrer Sebastian Vettel über ein stimmiges Gesamtpaket in der Formel 1 und das beste Rezept bei Rückschlägen: "Die guten Tage nicht vergessen"

Sebastian Vettel schwimmt auf einer Erfolgswelle: Nachdem er im Titelkampf 2009 nur knapp eine Niederlage hinnehmen musste, schwang sich der junge Deutsche nur ein Jahr später zum neuen Formel-1-Weltmeister auf - und sieht sich auf weiterhin bei Red Bull. Mit diesem Rennstall gelangen dem 23-Jährigen seine bis dato größten Erfolge, auch wenn es mitunter nicht immer glatt lief.

"Ich bleibe grundsätzlich so lange irgendwo, so lange ich mich dort wohlfühle - in jeder Beziehung", kommentiert Vettel seine Einstellung. "Das ist im Moment bei Red Bull auf jeden Fall so. Sicher: Das Auto hatte im vergangenen Jahr ein paar Probleme mit der Zuverlässigkeit, aber deswegen sollten wir nicht die guten Tage vergessen. Wenn man sich ein Team sucht, muss das Gesamtpaket stimmen."

Laut Vettel besteht ein solches aus "einer guten Mischung" aus Leistung und Zuverlässigkeit und sei im Augenblick bei Red Bull zu finden. "Ich habe einen Vertrag mit ihnen und bin froh, dass ich eines der schnellsten Autos fahren darf", meint Vettel. "Es ist immer schwierig vorherzusagen, was in der Zukunft passieren wird, aber ich bin mir sicher, dass wir das noch früh genug herausfinden werden."

Von einzelnen Rückschlägen - wie zum Beispiel dem Motorschaden in Südkorea - dürfe man sich nicht entmutigen lassen. "Natürlich fühlt man sich niedergeschmettert und ist enttäuscht, aber es ist wichtig, dass man das gleich wieder hinter sich lassen kann", findet Vettel und merkt an: "Wichtig ist, dass das Team eine Lösung findet und den Fokus rasch auf den nächsten Grand Prix richtet."

"Oft erinnert man sich auch an Rennen, die furchtbar schiefgegangen sind. Aber das ist gut, denn daraus lernt man", sagt der jüngste Formel-1-Weltmeister aller Zeiten. Auf alle Fälle sei es wichtig, niemals den Mut zu verlieren. "Ich habe leider so einige Dinge nicht in meiner Hand", gibt Vettel abschließend zu Protokoll. "Genau deswegen muss man immer gleich wieder weitermachen."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.