Für Christian Horner sagen die Testzeiten der Formel 1 bislang recht wenig aus

Formel 1 2011

— 17.02.2011

Horner: Die Testzeiten sagen überhaupt nichts aus

Red-Bull-Teamchef Christian Horner gibt nichts auf die Zeitentabelle der Testfahrten und sieht die Konstanz als wichtigsten Faktor im Rennjahr 2011

Kaum haben die Formel-1-Teams die Testfahrten aufgenommen, schon beginnt das Rätselraten: Geben die dabei erzielten Rundenzeiten das neue Kräfteverhältnis der "Königsklasse" wieder oder halten manche Rennställe mit ihrer tatsächlichen Leistung noch hinter dem Berg? Für Red-Bull-Teamchef Christian Horner stellt sich diese Frage nicht. Der Brite hält nicht viel von den Testzeiten.

Im Gespräch mit 'Reuters' betont Horner, dass es in seinen Augen "gefährlich" sei, dem Zeitenmonitor bei den Testfahrten allzu viel Beachtung zu schenken. "Manchmal wäre es mir sogar lieber, unsere Ingenieure würden diese Bildschirme ausschalten. Die Rundenzeiten sind ohnehin irrelevant", meint Horner und merkt an: "Wir sind vor Ort, um zu lernen und unsere Vorbereitungen voranzutreiben."

"Dabei konzentrieren wir uns auf uns selbst. Diese Herangehensweise verfolgen wir nun schon seit zwei Jahren. In einem Monat werden wir dann wissen, wo wir stehen", hält der Red-Bull-Teamchef fest. Das neue Auto hat indes bereits einen recht ordentlichen Eindruck hinterlassen. "Der RB7 muss einigen hohen Erwartungen gerecht werden, doch die ersten Anzeichen sind durchaus ermutigend."

"Den Fahrern gefällt das Gefühl, das ihnen das Auto vermittelt. Mehr können wir aber nicht sagen, bis wir in Bahrain sind", gibt Horner zu Protokoll und merkt an: "Selbst dort werden wir wohl nicht die ganze Wahrheit kennen. Im Saisonverlauf werden wir sehen, dass die Formkurve schwankt. Wer die beste Konstanz an den Tag legt, wird letztendlich die Oberhand behalten", vermutet Horner.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Formel-1-Gehälter 2017: Wer wie viel verdient

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Testauftakt in der Chronologie

News

Formel-1-Live-Ticker: Mercedes mit erster Rennsimulation!

News

Formel-1-Live-Ticker: Erstes größeres Problem bei Ferrari?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung