Vettel und Red Bull: Eine Romanze soll die Beziehung nicht gefährden

Formel 1 2011

— 24.02.2011

Horner, Vettel, Ferrari, Mythen und Romanzen

Christian Horner findet blumige Worte, um seine Meinung zu bekräftigen, dass er Sebastian Vettel so schnell nicht an Ferrari verlieren wird

Red-Bull-Teamchef Christian Horner bekräftigt erneut, dass er keine Sorge hat, Sebastian Vettel an Ferrari zu verlieren. Vor allem in den italienischen Medien wird immer wieder spekuliert, dass der neue Weltmeister Gefallen daran finden könnte, nach Maranello zu wechseln. Dabei stürzen sich die Medien auf jede Aussage von Vettel über seinen Ferrari-Traum - auf ernst gemeinte und auf weniger ernst gemeinte.

Sein Teamchef Horner bleibt weiter gelassen. "Einen Ferrari zu besitzen, das ist für viele Männer so was wie eine Liebesgeschichte", sagt er der 'Bild'-Zeitung. Ferrari sei eben ein Mythos, so Horner weiter: "Aber nur wegen einer Romanze wird Sebastian hier nicht alles stehen und liegen lassen, was wir zusammen aufgebaut haben."

Solange Red Bull Vettel "das perfekte Auto" anbietet, bleibe der Heppenheimer beim Team, betont Horner. Auch Vettel selbst hat bestätigt, dass er bei Red Bull das schnellste Auto hat. Was Ferrari den "Bullen" voraus hat, ist jedoch die Historie: Ferrari ist ein Mythos, während Red Bull laut Horner mehr "als cooles Team" gilt: "Aber wer weiß, vielleicht sind wir ja auch eines Tages ein Mythos - dank Sebastian."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Formel-1-Gehälter 2017: Wer wie viel verdient

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Testauftakt in der Chronologie

News

Formel-1-Live-Ticker: Mercedes mit erster Rennsimulation!

News

Formel-1-Live-Ticker: Erstes größeres Problem bei Ferrari?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung