Nico Rosberg hat gestern den neuen Mercedes-Simulator eingeweiht

Formel 1 2011

— 26.02.2011

Rosberg nimmt neuen Mercedes-Simulator in Betrieb

Ob Michael Schumacher oft darin testen wird, sei dahingestellt, aber der neue Mercedes-Simulator ist seit dieser Woche endlich in Betrieb

Der Mercedes-Simulator in Brackley machte in den vergangenen Wochen Schlagzeilen, weil bekannt wurde, dass Michael Schumacher darin Symptome der Kinetose (Bewegungskrankheit) zeigt. Das Team kndigte jedoch einen neuen und moderneren Simulator an, der nicht nur dieses Problem lsen soll.

Mercedes hat Wort gehalten und diesen neuen Simulator in den vergangenen Wochen tatschlich fertiggestellt. Nico Rosberg war es vorbehalten, erstmals darin Platz zu nehmen. "Sitze gerade im neuen Simulator", twitterte er gestern Nachmittag und schwrmte: "Ein beeindruckendes Stck Ausstattung. Groer Fortschritt. Werde den ganzen Tag machen. Wird mir sehr helfen."

Wann auch Schumacher erstmals virtuell testen wird, entzieht sich unserer Kenntnis. Der 42-Jhrige gilt aber generell nicht als Freund von Fahrsimulatoren: "Ich halte das, was man damit erreichen kann, fr sehr limitiert - und wenn, dann muss man den richtigen haben. Es gibt nicht allzu viele Teams, die den richtigen Simulator haben", kritisierte er bereits im Januar.

"Fr uns Fahrer wre der Hauptnutzen, dass man sich an eine Strecke gewhnen kann. Aber fr mich persnlich war das nie ein Problem. Daher sehe ich keinen groen Vorteil", relativierte Schumacher seine Kinetose damals.

Fotoquelle: pacepix.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Alfa Romeo und Sauber: So sieht die Lackierung 2018 aus!

News

Hamilton: Habe von keinem Teamkollegen gelernt, auer...

News

Niki Lauda hrt als RTL-Formel-1-Experte auf

News

"Das ist peinlich": Villeneuve attackiert Valtteri Bottas

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen gnstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung