Wie hier in Austin: Auch in Kroatien soll eine Formel-1-Strecke entstehen

Formel 1 2011

— 05.03.2011

Kroatien soll Rennstrecke nach Formel-1-Standard bekommen

In der Nähe von Zagreb soll kroatischen Medienberichten zufolge eine neue Rennstrecke entstehen - Ähnlichkeit mit dem Kurs von Austin

Bereits vor über zehn Jahren, im Sommer 2000 hegte Bernie Ecclestone Pläne, mit der Formel 1 auch in Kroatien zu fahren. Damals war er noch mit der Kroatin Slavica verheiratet und ließ die Möglichkeit prüfen, in der Nähe von Rijeka einen Grand Prix durchzuführen. Daraus wurde nichts. Die Planungen verliefen im Sand.

Aber nun, elf Jahre später, soll in Kroatien zumindest eine Rennstrecke mit Formel-1-Standard gebaut werden. Der Kurs soll etwa 15 Kilometer von der Hauptstadt Zagreb enrfernt enstehen. Nach kroatischen Medienberichten soll das Projekt privat finanziert werden. Unterstützt werden die Pläne von Zrinko Gergurek, einem Mitglied des FIA-Weltrats. Das Projekt wurde nun dem kroatischen Automobilsport-Verband vorgelegt.

Die Strecke wird demnach von Architekt Hermann Tilke entworfen. Nach den ersten Plänen soll sie große Ähnlichkeit mit dem Formel-1-Kurs von Austin in Texas bekommen. Allerdings wird den Berichten zufolge andersherum befahren als der US-Kurs, auf dem die Königsklasse im Jahr 2012 zum ersten Mal gastiert.

Ob es mit dem möglichen Bau einer Rennstrecke in Kroatien auch neue Pläne für ein dortiges Formel-1-Rennen gibt, ist derzeit noch nicht bekannt.

Fotoquelle: Ian Weightman

Weitere Formel 1 Themen

News

Lewis Hamilton vermutet halblegalen Trick von Vettel in Austin

News

Top 10: Größte Unsportlichkeiten der Formel 1

News

Rosbergs-Handschuhtrick: "Vergessen" es Hamilton zu sagen

News

Formel 1 Mexiko 2017: Vettel schlägt Verstappen knapp

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung