Rookie Sergio Perez lieferte heute in Barcelona einen tadellosen Job ab

Formel 1 2011

— 08.03.2011

Bestzeit aberkannt, Perez dennoch im Vorderfeld

Platz vier für Sergio Perez am ersten Testtag in Barcelona, aber am wichtigsten ist: Das Melbourne-Paket scheint gut zu funktionieren

Als der heutige Testauftakt in Barcelona um punkt 17:00 Uhr zu Ende ging, wies die Zeitentabelle Sergio Perez als Tagesschnellsten aus. Doch der Sauber-Pilot hatte beim Versuch, einem langsameren Konkurrenten auszuweichen, die Schikane im letzten Sektor abgeschnitten, weshalb ihm die Bestzeit gestrichen wurde. Auch so reichte es zu Platz vier.

"Trotz einiger Probleme nach der Mittagspause war es ein guter Tag", spricht Technikchef James Key eine längere Reparaturpause wegen eines Hydrauliklecks an. "Wir hatten unser Paket für den Saisonauftakt am Auto, um einige Bereiche aufzuräumen und die Performance zu verbessern. Es ist ein signifikantes Aeropaket und es funktioniert. Außerdem evaluierten wir am Vormittag neue Teile und führten Vergleichstests und Aeromessungen durch."

"Am Nachmittag", erklärt Key weiter, "arbeiteten wir an Setup-Änderungen, um das Fahrwerk auf das neue Paket und die Reifen abzustimmen. Bisher waren die Ergebnisse positiv. Leider lief Sergio während seiner schnellsten Runde am Ende auf ein langsameres Auto auf, aber man darf sich über so etwas nicht beschweren. Morgen werden wir mit Kamui ein ähnliches Programm fahren, am Setup arbeiten und Evaluierungen durchführen."

Auffälligstes Merkmal am neuen Sauber-Paket waren Kühlkamine auf den Seitenkästen und ein aktualisierter Frontflügel. Im Laufe der Woche soll auch eine weitere Heckflügelvariante ausprobiert werden. Schon heute reichte es für Perez zum vierten Platz, eineinhalb Sekunden hinter Mark Webber im Red Bull - ein gutes Omen für seinen zweiten und letzten Testtag diese Woche, den er am Donnerstag absolvieren wird.

"Der Vormittag war positiv, auch mit all den Updates", berichtet der mexikanische Formel-1-Rookie. "Der Nachmittag begann eine Stunde später als geplant, weil wir ein Hydraulikleck hatten, aber gegen Ende konnten wir uns davon erholen. Ich hoffe, dass Kamui unser Evaluierungsprogramm morgen komplettieren kann. Am Donnerstag werde ich mich dann darauf konzentrieren, für das Rennwochenende in Melbourne bereit zu sein."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Lewis Hamilton vermutet halblegalen Trick von Vettel in Austin

News

Top 10: Größte Unsportlichkeiten der Formel 1

News

Rosbergs-Handschuhtrick: "Vergessen" es Hamilton zu sagen

News

Formel 1 Mexiko 2017: Vettel schlägt Verstappen knapp

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung