HRT ist genau wie 2010 auch 2011 der große Underdog in der Formel 1

Formel 1 2011

— 11.03.2011

Endlich: HRT präsentiert neuen F111

Als letztes Team hat nun auch HRT sein neues Formel-1-Auto präsentiert - In Barcelona bleiben nur noch eineinhalb Testtage übrig

Am vorletzten Tag der Wintertestfahrten hat heute endlich auch HRT sein neues Auto für die bevorstehende Formel-1-Saison vorgestellt. Während der Mittagspause in Barcelona wurde der F111 ganz unspektakulär in die Boxengasse geschoben. Am Nachmittag soll dann die Jungfernfahrt absolviert werden.

"Das Auto sieht fantastisch aus - nicht nur aerodynamisch, sondern auch die Farben. Es ist komplett anders als alles, was ich bisher in der Formel 1 gesehen habe", schwärmt Teamchef Colin Kolles. "Ich finde, wir haben ein sehr auffälliges Auto, was gut für die Sponsoren ist. Meine Meinung ist, dass es ein schönes Auto ist. Geschmäcker sind verschieden und vielleicht finden es andere Leute hässlich, aber mir gefällt es."

Technischer Mastermind hinter dem weiß-orangen Boliden war der frühere Williams-, BAR- und Red-Bull-Designer Geoff Willis, der HRT seit einem Jahr berät. Allerdings werden die Autos in der HRT-Fabrik im deutschen Greding nur zusammengeschraubt, weil die meisten Komponenten von externen Zulieferern angefertigt werden. Die vielleicht prominenteste Partnerschaft besteht mit dem Williams-Team, das das Getriebe zur Verfügung stellt.

HRT hatte ursprünglich eine technische Zusammenarbeit mit dem ehemaligen Formel-1-Team von Toyota in Köln anvisiert, diese kam jedoch nicht zustande. Trotzdem verabschiedete man sich nach einem Jahr vom hoffnungslos unterlegenen Dallara-Chassis, das nicht nur zu viel zu langsam, sondern auch in der Handhabung durch die Ingenieure und Mechaniker schwierig war.

Die Finanzlage von HRT bleibt weiterhin angespannt, was sich auch in der Fahrerwahl niederschlägt. Denn neben Routinier Vitantonio Liuzzi, der erst diese Woche bestätigt wurde, hat Teamchef Kolles seinen alten Bekannten Narain Karthikeyan unter Vertrag genommen. Karthikeyan bringt wertvolle Sponsorenmillionen aus Indien mit, hätte mit seinen 34 Jahren ansonsten wohl kaum ein Formel-1-Comeback geschafft.

Nach der durchwachsenen Premierensaison 2010 erhofft man sich bei HRT eine Steigerung und möglicherweise den zehnten Platz in der Konstrukteurs-WM, doch die meisten Experten befürchten, dass das Team die "rote Laterne" wieder nicht loswerden wird. Liuzzi sieht das aber anders: "Es wird kein einfaches Jahr, aber ich sehe Potenzial in diesem Team. Wir müssen doppelt so hart arbeiten, dann können wir gemeinsam etwas erreichen."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.