Bei starkem Regen beließen es die meisten Piloten bei Installationsrunden

Formel 1 2011

— 12.03.2011

Land unter in Barcelona

Vier Teams harren am Samstag auf dem Circuit de Catalunya dem Dauerregen - Lewis Hamilton bei Halbzeit des Tages als Einziger mit fliegenden Runden

Da sie den Eröffnungstag der letzten Testwoche dieses Formel-1-Winters planmäßig ausgelassen hatten, weilen die Teams von Ferrari, Mercedes und Williams auch am Samstag noch in Barcelona. McLaren - die Truppe aus Woking hat den Donnerstag ausgelassen - ist ebenfalls noch am Circuit de Catalunya vor Ort, um die Entwicklung des neuen Modells für die Saison 2011 weiter voranzutreiben - so zumindest die Theorie...

Die Praxis auf der spanischen Grand-Prix-Strecke stellt sich allerdings anders dar. Aufgrund von sintflutartigen Regenfällen, die den gesamten Vormittag über nicht abklingen wollten, steht bei Halbzeit des letzten Testtags lediglich für Lewis Hamilton eine Rundenzeit zu Buche. Alle anderen Fahrer begnügten sich am Vormittag mit Installationsrunden.

Eine Viertelstunde nach Öffnung der Boxengasse war Mercedes-Pilot Michael Schumacher der Erste, der sich auf die nasse Strecke traute. Nach einer Installationsrunde fuhr er allerdings direkt wieder beim Team vor. Pastor Maldonado (Williams) tat es dem Kerpener wenig später gleich und auch der Ferrari von Fernando Alonso wurde zwischenzeitlich auf der Strecke gesichtet. Der Regen wurde allerdings nicht weniger, stattdessen sogar noch stärker.

Nur Lewis Hamilton mit fliegenden Runden

Dreieinhalb Stunden nach Beginn der Session schließlich markierte McLaren-Pilot Hamilton die erste Rundenzeit des Tages. Bis zur Mittagspause konnte er seine eigene Zeit im Verlauf von 14 Runden noch um 7,5 Sekunden auf 1:50.280 Minuten steigern. Für Schumacher ist der Testbetrieb derweil beendet, für Mercedes wird Teamkollege Nico Rosberg am Nachmittag im Auto sitzen.

Nachdem das HRT-Team am Freitag als letztes der zwölf Teams seinen Wagen für die bevorstehende Saison der Öffentlichkeit vorgestellt hat, wollte die Truppe rund um Teamchef Colin Kolles den neuen F111 ursprünglich am Samstag auf die Strecke schicken. Dieser Plan wurde jedoch bereits am Freitagabend unabhängig vom Regen vereitelt.

Da die für den Test dringend benötigten Dämpferelemente des Fahrzeugs nicht vom Zoll freigegeben wurden, sah sich das Team gezwungen, vorzeitig zusammenzupacken. Die ersten aussagekräftigen Runden wird der neue Wagen demzufolge am ersten Trainingstag in Melbourne zurücklegen. Für die vier weiteren, in Barcelona verbliebenen Teams gestaltete sich der Tag aufgrund des Wetters allerdings auch nicht produktiver.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.