Einmal einen Ferrari bauen: Davon träumt Adrian Newey (noch?) nicht...

Formel 1 2011

— 24.03.2011

Ferrari wollte Newey von Red Bull abwerben

Gleich zweimal soll Ferrari 2010 an Adrian Newey herangetreten sein, der blieb aber standhaft und unterschrieb einen neuen Red-Bull-Vertrag

Jetzt verstehen wir, was Christian Horner gemeint hat, als er sagte, dass nach der Vertragsverlängerung mit Sebastian Vettel und den 50 wichtigsten Mitarbeitern des Red-Bull-Teams endlich Ruhe einkehren kann. Denn offenbar hat Ferrari versucht, Stardesigner Adrian Newey, der als Schlüsselelement des Red-Bull-Erfolgs gilt, abzuwerben.

Laut Recherchen der 'BBC' ist Ferrari im vergangenen Jahr gleich zweimal an den vielleicht besten Formel-1-Konstrukteur der Gegenwart herangetreten, um ihm einen Wechsel nach Maranello schmackhaft zu machen. Doch der 52-Jährige lehnte offenbar sofort ab, sodass Ferrari nicht einmal Gelegenheit hatte, das kolportierte Zehn-Millionen-Euro-Gehalt von Red Bull zu überbieten. Stattdessen unterschrieb Newey einen neuen Red-Bull-Vertrag - bis 2014, wie es heißt.

"Ich bin bei Red Bull glücklich", wird er von 'F1 Racing' zitiert. "Es ist schmeichelhaft, wenn meine Arbeit geschätzt wird, aber das ist nicht mein Antrieb, morgens aufzustehen. Ich tue das, weil ich die Herausforderung des Formel-1-Designs genieße. Ich hatte früher Angebote von Ferrari und habe sie ernsthaft in Betracht gezogen, aber in der Formel 1 geht es um Menschen, nicht um Marken. Für Ferrari zu arbeiten, nur um für Ferrari zu arbeiten, interessiert mich nicht."

Ferrari-Teamchef Stefano Domenicali streitet nicht ab, dass man neben dem Strategen Neil Martin auch Newey von Red Bull abwerben wollte: "Adrian zählt zu den Besten in der Formel 1 - wenn er nicht sogar der Beste ist. Wir machen oft Witze über die Möglichkeit, dass er zu uns kommen könnte, aber ich habe den Eindruck, dass er in England glücklich ist und bei Red Bull bleiben wird", so der Italiener in der 'Gazzetta dello Sport'.

Horner ist froh, dass sich dieses Thema erledigt hat, schließlich gilt Newey als vielleicht wichtigster Mosaikstein für den Red-Bull-Erfolg: "Ich kann verstehen, dass sich ein Formel-1-Team für Adrian interessiert, aber er genießt sein Leben bei Red Bull und ich bin mir sicher, dass er noch einige Jahre hier sein wird", sagt der Brite. Übrigens: Gerüchten zufolge ist Horners Vertrag an jenen von Newey gekoppelt. Die beiden gibt es also nur im Doppelpack...

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.