Sebastian Vettel ist zufrieden, doch wie stark sind die Gegner wirklich?

Formel 1 2011

— 25.03.2011

Zufriedene Gesichter bei Red Bull: "Nicht schlecht!"

Sowohl Sebastian Vettel als auch Mark Webber sind mit dem ersten Trainingstag in Melbourne zufrieden, lehnen sich aber nicht allzu weit aus dem Fenster

Mit Spannung war es erwartet worden, das erste offizielle Kräftemessen anlässlich des ersten Trainingstages zum Großen Preis von Australien in Melbourne. Im 1. Freien Training begann Red Bull mit der Bestzeit, Mark Webber platzierte sich um 0,327 Sekunden vor Teamkollege Sebastian Vettel, der seinerseits fast sechs Zehntelsekunden Vorsprung auf Fernando Alonso im Ferrari hatte.

Am Ende der zweiten 90 Trainingsminuten übernahm jedoch McLaren-Mercedes das Zepter. Sebastian Vettel kam mit 0,160 Sekunden Rückstand auf die vierte Position. Sein australischer Teamkollege war mit weiteren 0,269 Sekunden Rückstand auf dem fünften Rang zu finden.

"Das war ein aufregender Start in die Saison", so Vettel. "In Melbourne ist immer eine Menge los. Wir waren in der Lage, heute jede Menge Runden zu absolvieren, aber das Wetter war etwas schwierig. Erst beginnt es zu regnen, dann wird es wieder trocken - das macht es nicht so einfach, verschiedene Dinge auszuprobieren."

"Trotzdem denke ich, dass wir eine gute Vorstellung davon haben, wo wir im Vergleich zu unseren Gegnern stehen. Alles in allem denke ich, dass wir zufrieden sein können. Es scheint, als wären wir nicht allzu schlecht, aber wir müssen noch abwarten."

"Am Ende des 2. Freien Trainings hatten wir einen Regenschauer", so Webber. "Auf dieser Strecke ist das immer eine knifflige Angelegenheit. Generell war es jedoch für uns ein ziemlich guter Tag. Wir haben immer noch etwas Arbeit zu erledigen, denn auf der Strecke sind ein paar schnelle Jungs unterwegs."

"Es war gut, dass wir endlich die Reifen auf dieser Strecke ausprobieren konnten. Zudem konnte ich alles Neue am Auto ausprobieren. McLaren sieht schnell aus, aber in Bezug auf Ferrari kann man nie eine Aussage treffen, denn sie fahren freitags immer mit etwas mehr Benzin an Bord."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Top 10: Die meisten Grand-Prix-Starts ohne einen Sieg

News

Das schlechteste Auto, das je einen Grand Prix gewonnen hat?

News

Neue Formel-1-Autos 2017: Rückkehr der Schrankwände?

News

Formel-1-Aus droht: Manor bestätigt erneute Insolvenz

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.