Sergio Perez peilt nach starker Melbourne-Leistung die ersten Punkte an

Formel 1 2011

— 01.04.2011

Sauber und Malaysia: Jetzt erst recht!

Nach dem Wertungsausschluss von Melbourne geht das Sauber-Team entschlossen an das kommende Rennen in Sepang: Die ersten Punkte sollen her!

Nach einem leistungsstarken und am Ende doch enttuschenden Saisonstart in Australien will das Sauber-Team nun beim Grossen Preis von Malaysia die ersten WM-Punkte holen. Beim Auftaktrennen in Melbourne waren Sergio Perez und Kamui Kobayashi zwar als Siebter beziehungsweise Achter ins Ziel gekommen, wurden nachtrglich jedoch aus der Wertung genommen.

"Ich habe gute Erinnerungen an die Strecke in Sepang, dort habe ich es 2010 zum ersten Mal ins Top-Ten-Qualifying geschafft", freut sich Kamui Kobayashi auf die nchste Chance. "Nachdem wir in Melbourne stark waren, sind wir natrlich sehr motiviert fr das nchste Rennen. Die ganz bestimmt hheren Temperaturen in Malaysia bedeuten allerdings einen grossen Unterschied, insbesondere bezglich der Reifen. Ich erwarte dort einen deutlich hheren Verschleiss, und dieser wrde zu anderen Rennstrategien fhren."

"Eine andere Herausforderung wre das erste Regenrennen mit den neuen Reifen, das kann in Malaysia auch leicht passieren", ahnt der Japaner besondere Bedingungen in Sepang. "Aber insgesamt sind wir nach dem Auftakt in Melbourne bezglich der Leistungsfhigkeit unseres Autos sehr zuversichtlich. Ich hoffe, wir knnen dieses Tempo halten. Der Kurs in Sepang ist schn. Er hat einige schnelle Kurven, und die Streckenfhrung bietet mehr berholmglichkeiten als der Albert Park."

"Ich bin natrlich hoch motiviert und freue mich auf mein zweites Formel-1-Rennen", so Neuling Perez, der in Melbourne berzeugte. "Ich denke, wir haben ein gutes Auto. Es ist schnell genug, um damit Punkte anzupeilen, und es war zuverlssig. Ich hoffe, wir sind weiterhin so konstant unterwegs wie in Melbourne und knnen weitere gute Rennergebnisse einfahren."

"Nachdem ich nun mein erstes Grand-Prix-Wochenende hinter mir habe, weiss ich viel besser, was mich im Qualifying und im Rennen erwartet, und das gibt mir noch mehr Sicherheit", sagt der Mexikaner. "Ich kenne die Strecke in Sepang von einem GP2-Asia-Rennen 2009. Krperlich ist der Kurs sehr anstrengend, und er ist auch technisch anspruchsvoll. Zudem ist er lang, und das macht es schwierig, eine komplette Runde richtig gut hinzubekommen."

"Nach der ganzen Aufregung des ersten Rennens wird der Grosse Preis von Malaysia auf jeden Fall sehr interessant", meint Technikchef James Key. "Das Wetter kann dort leicht eine entscheidende Rolle spielen. Es drfte sehr heiss werden, und das bedeutet Asphalttemperaturen, fr die es mit den neuen Reifen noch keine Erfahrungswerte gibt. Es knnte auch regnen, das wre eine weitere neue Situation. Wir mssen sehen, was diesbezglich passiert und das Beste aus dem machen, was uns erwartet."

"Die Rennstrecke in Sepang ist ein viel aussagekrftigerer Kurs als jener in Melbourne. Es gibt Hochgeschwindigkeitskurven und lange Geraden, die fr berholmanver interessant sind", so der Brite. "Auerdem gibt es auch enge Kurven wie die erste und die zweite der Runde sowie die Haarnadelkurve am Ende. Das sind schwierige Passagen. Das Auto wird ber Weiterentwicklungen verfgen, ber neue Verkleidungsteile im Heckbereich und neue Bremsbelftungen. Wir wollen ein gutes Rennergebnis einfahren."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Top 10: Die dominantesten Autos der Formel-1-Geschichte

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Fotostrecke: Die grten Hassduelle der Formel-1-Geschichte

News

Formel 1 Ungarn 2017: Teamorder-Diskussionen bei Vettel-Sieg

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen gnstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung