Sebastian Vettel und Red Bull: Sepang wirft bereits seine Rennschatten voraus...

Formel 1 2011

— 02.04.2011

Red Bull: Vettel und Webber sind auf Sieg gepolt

Sebastian Vettel und Mark Webber wollen die gute Form ihres RB7 auch in Malaysia unter Beweis stellen und siegen - Wie verhalten sich die Reifen?

Nach dem Auftaktsieg in Melbourne kann es für Red Bull beim zweiten Saisonrennen in Sepang nur eine Parole geben: den Erfolg von Australien mit einem weiteren Triumph bestätigen. Nichts anderes haben Sebastian Vettel und Mark Webber im Sinn. Letzterer ist ohnehin auf Wiedergutmachung aus, nachdem er sich zuletzt schwer getan hatte. In Malaysia möchte Webber unbedingt erfolgreich sein.

"Ich will dieses Mal auf jeden Fall etwas vom Champagner abhaben und auf das Podium fahren", kündigt der 34-Jährige selbstbewusst an. Beim Großen Preis von Australien, den der Lokalmatador auf Rang fünf beschloss, habe man reichlich Daten gesammelt. Ausgehend davon rechne man bei Red Bull fest damit, "dass unser Fahrzeug auch in Malaysia gut funktionieren sollte", sagt Webber.

Der australische Rennfahrer freut sich sehr auf das zweite Formel-1-Wochenende 2011: "Sepang ist eine fantastische Strecke. Die Rennen dort sind immer sehr interessant, was vor allem am Wetter liegt", meint Webber. "Die hohen Temperaturen stellen uns Fahrer vor eine große Herausforderung. Außerdem müssen wir erst einmal abwarten, wie die Reifen bei diesen Bedingungen arbeiten."

Im südost-asiatischen Land treffen nämlich zwei Wetterextreme aufeinander, wie Teamkollege und WM-Spitzenreiter Vettel erläutert: "In Malaysia ist es sehr heiß und es regnet an jedem Tag. Die Frage ist nur: Wie viel Regen fällt? Ganz sicher steht uns ein schwieriges Wochenende bevor", hält der 23-Jährige fest und merkt an: "Sepang ist der erste richtige Kurs, den wir in dieser Saison besuchen."

"Melbourne ist ja schließlich ein halber Stadtkurs." Der Sepang International Circuit biete den Fahrern dagegen "von allem etwas", betont Vettel und nennt stellvertretend eine knifflige Passage: "Bei Kurve 14 stehst du auf der Bremse, obwohl du noch immer einlenkst. Das macht es zu einer schwierigen Aufgabe", hält der Titelverteidiger fest. Generell freut sich der junge Deutsche auf seine Rennreise.

"Übersee-Grands-Prix sind etwas Besonderes, denn dort fährt man schon einige Tage eher hin und sieht daher viele Dinge. Das mag ich sehr. Ich bin schon sehr gespannt darauf", sagt Vettel. Der amtierende Weltmeister führt nach seinem Sieg in Australien in der Fahrerwertung, Stallgefährte Webber rangiert 15 Punkte dahinter auf Platz fünf. Mit 35 Zählern führt Red Bull auch bei den Teams.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.