Nick Heidfeld fuhr ein starkes Rennen und wurde auch vom Glück unterstützt

Formel 1 2011

— 10.04.2011

Heidfeld jubelt über Podium - Petrow mit Schreckmoment

Während sich Nick Heidfeld beim Großen Preis von Malaysia über den dritten Rang freuen durfte, hatte sein Teamkollege einen bösen Schreckmoment

Der Große Preis von Malaysia begann für Nick Heidfeld mit einem sensationellen Start, durch den der Deutsche auf den zweiten Rang nach vorne kam. Am Ende sicherte sich der Renault-Pilot einen starken dritten Rang.

Teamkollege Witali Petrow hingegen hatte einen bösen Schreckmoment, als er neben die Strecke geriet, das Auto auf einer Unebenheit in die Luft katapultiert wurde und er dabei das Lenkrad von der Lenkstange riss. Der Russe kam mit einem gehörigen Schrecken davon.

"Ich hatte wie schon in Australien einen großartigen Start", so Heidfeld. "Ich hatte nicht erwartet, so viele Positionen gutzumachen. Ich kam auf den zweiten Rang nach vorn, machte vier Plätze gut. Danach gab ich mein Bestes, um Sebastian zu folgen, aber er war viel schneller."

"Ich bemerkte dann ein paar Regentropfen. Meine Reifen ließen schon nach, aber ich blieb auf der Strecke. Bei meinem ersten Boxenstopp verlor ich ein paar Plätze, aber es war klar, dass wir über eine wirklich gute Geschwindigkeit verfügten, und wir waren in der Lage, mit den Autos vor mir zu kämpfen."

"Ich hatte Glück, dass Fernando ein Problem hatte, aber es machte wirklich Spaß, mit ihm zu kämpfen, und vor Lewis zu kommen. In den letzten paar Runden lag Mark dicht hinter mir, aber wir hatten die Geschwindigkeit, um vorne zu bleiben. Für Renault ist es ein weiteres großartiges Ergebnis, und es ist klar, dass das Team dieses Jahr einen großen Schritt nach vorne gemacht hat."

"Zunächst einmal bin ich für das Team glücklich, dass wir ein weiteres Podium erzielt haben", so Petrow. "Wir können dies also als großartigen Start in die Saison für uns betrachten. In einem ungewöhnlichen Rennen war dies vom Team eine starke Leistung."

"Ich leistete mir einen kleinen Fehler, welcher nicht diese Folgen hätte haben sollen. Ich kam neben die Ideallinie, das Auto hob auf dem Randstein ab, schlug hart auf. Beide Autos hätten heute in den Punkten sein sollen, die gute Neuigkeit ist jedoch, dass wir klar jene Leistung haben, die wir in dieser Saison benötigen."

"Das war ein hartes Rennen mit jeder Menge Boxenstopps", so Teamchef Eric Boullier. "Es gab eine Menge Veränderungen bei der Strategie, und um ehrlich zu sein glaubte ich nicht, dass bei irgendjemandem alles nach Plan gelaufen ist. Aber als Team haben wir sehr gut darauf reagiert."

"Ich bin natürlich für Nick zufrieden, aber auch für das gesamte Team zufrieden. Für uns war dies eine weitere großartige Belohnung, besonders nach einem schwierigen Start in das Wochenende. Es ist gut, wieder auf dem Podium zu stehen, auch wenn es enttäuschend ist, dass wir bei weniger als noch zehn zu fahrenden Runden ein Auto verloren haben."

"Es gibt keinen Zweifel daran, dass das Auto konkurrenzfähig ist, auch wenn es im Moment noch nicht schnell genug ist, um Rennen zu gewinnen. Wir müssen aus diesem Grund auf der Seite der Entwicklung hart Druck machen. Zwei Platzierungen auf dem Podium in Folge zu holen, ist jedoch definitiv sehr befriedigend."

"Wir dachten, dass es heute einen Blizzard an Boxenstopps geben würde", so James Allisson, Technischer Direktor des Teams. "Das bewahrheitete sich auch. Das Team hat eine fantastische Leistung gezeigt, wir hatten etwas Glück, dass wir es auf das Podium geschafft haben. Aber auch ohne den Zwischenfall von Alonso wäre es ein sehr verdienter vierter Platz geworden."

"Das heutige Ergebnis ist für das gesamte Team hier an der Strecke und zuhause in der Fabrik fantastisch. Unsere Starts in das Wochenende waren sehr Unheil verkündend, davon haben wir uns wieder erholt. Es war großartig, dass beide Autos im Rennen konkurrenzfähig unterwegs war. Unsere Konkurrenzfähigkeit wurde während des Wochenendes stärker und stärker. Vor China haben wir jede Menge Arbeit zu erledigen, aber das Auto hat heute eine gute Leistung gezeigt, darüber können wir zufrieden sein."

"Das ist ein fantastisches Ergebnis, der zweite Podiumsplatz in Folge", so Riccardo Penteado von Renault. "Gratulation an Nick und das gesamte Team. Heute sind beide Fahrer ein großartiges Rennen gefahren, und es war schade, dass Witali dem Team nicht jene doppelte Zielankunft bescheren konnte, welche es verdient hat."

"Nick hatte einen unglaublichen Start und hielt Mark Webber in der Anfangsphase des Rennens unter sehr großem Druck liegend im Schach. Das Ergebnis, und die 15 Punkte, die es mit sich bringt, zeigen, wie gut das Chassis und das R27-Paket im Moment arbeiten."

"Wir hatten von Seiten des Motors keinerlei Probleme. Das Kühlsystem hat trotz der hohen Umgebungstemperaturen und der heute gesehenen Luftfeuchtigkeit gut funktioniert. Auch KERS hat heute geholfen, und wir sind sehr zufrieden über die Art und Weise, wie es funktioniert hat."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Mercedes' Suche nach Ersatz beginnt

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.