Fernando Alonso versucht derzeit, das Beste aus der Situation zu machen

Formel 1 2011

— 14.04.2011

Alonso: "In der Formel 1 gibt es keine Geheimnisse"

Fernando Alonso rechnet sich derzeit keine Siegchancen aus - Ferrari wartet auf neue Teile, mit denen ein Sprung nach vorne gelingen soll

Fr Ferrari ist der Saisonstart in Australien und Malaysia nicht so verlaufen, wie es sich das Team vorgestellt hat. In beiden Rennen waren die Roten nicht wirklich in Reichweite des Siegertreppchens, es war immer mindestens ein Red Bull, ein McLaren und ein Renault schneller als der bestplatzierte Ferrari-Pilot. "Es war ein schwieriger Saisonstart. Das Problem ist, das wir nicht schnell genug sind. Wir kennen die Grnde", sagt Alonso.

Der zweimalige Weltmeister macht fr den derzeitigen Rckstand zur Spitze vor allem einen Teilbereich des Fahrzeugs verantwortlich: die Aerodynamik. "In der Formel 1 gibt es keine Geheimnisse. Die Aerodynamik macht nach wie vor einen Groteil der Leistung aus. Wenn wir also ein Stck hinter der Spitze sind, liegt das daran, dass wir uns hauptschlich aerodynamisch verbessern mssen", wei der Spanier.

Erst mit neuen Teilen werde der Ferrari schneller. Bis es soweit ist, msse sich das Team in erster Linie darauf konzentrieren, so viele WM-Punkte wie mglich mitzunehmen. Die Saison sei ja schlielich noch lang. "Im Moment mssen wir realistischer und ehrlich zu uns selbst sein. Vielleicht sollten wie das Podium als Hauptziel ausrufen", sagt Alonso.

Aufgrund der zeitlichen Nhe zum vergangenen Rennen ist in Schanghai nicht unbedingt davon auszugehen, dass sich das Krfteverhltnis zwischen den Teams verndern wird. "Ich erwarte wie in Malaysia ein schwieriges Wochenende, aber es stimmt, dass dies eine andere Strecke ist. Im vergangenen Jahr haben wir bezglich der Leistung der Autos zwischen den Kursen Unterschiede gesehen", erinnert sich der Vizeweltmeister.

Die schwierigste Hrde stellt aus Alonsos Sicht nach wie vor die Qualifikation dar. "Im Qualifying tun wir uns schwerer als im Rennen - aus unterschiedlichen Grnden. Vielleicht ist ein Grund die Temperatur, woran ich aber nicht glaube", stellt er klar. "Hoffentlich knnen wir im Qualifying etwas nher rankommen und dann besonders im Rennen. Das bleibt fr uns die Hauptsache, denn die Punkte werden am Sonntagnachmittag vergeben."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Top 10: Die dominantesten Autos der Formel-1-Geschichte

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Fotostrecke: Die grten Hassduelle der Formel-1-Geschichte

News

Formel 1 Ungarn 2017: Teamorder-Diskussionen bei Vettel-Sieg

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen gnstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung