Jaime Alguersuari humpelte gestern mit einem Rad weniger um den Kurs

Formel 1 2011

— 18.04.2011

10.000 Euro Geldstrafe für Toro Rosso

Das Toro-Rosso-Team kam für die Radpanne in Schanghai mit einem blauen Auge davon, muss aber 10.000 Euro Geldstrafe berappen

Jaime Alguersuari sorgte gestern in Schanghai für den einzigen Ausfall des Rennens, doch der kam seinen Arbeitgeber Toro Rosso gleich teuer zu stehen: Weil sich unmittelbar nach dem Boxenstopp ein Rad gelöst hatte , wurde das italienische Team mit einer Geldstrafe in der Höhe von 10.000 Euro belegt.

Verglichen mit der Strafe gegen Renault im Jahr 2009 ist das jedoch eine sehr milde Vorgehensweise. Damals hatte es um Fernando Alonso einen vergleichbaren Zwischenfall gegeben, woraufhin die Rennkommissare das Team für den nächsten Grand Prix in Valencia sperrten. Die Sperre wurde nach einer Berufung allerdings in eine 50.000-US-Dollar-Strafe umgewandelt.

Damals war die FIA auf herumfliegende Gegenstände sensibilisiert, denn kurz zuvor war Henry Surtees bei einem Formel-2-Rennen erschlagen worden und am gleichen Wochenende hatte ein Geschoss Felipe Massa am Helm getroffen und bewusstlos geschlagen.

Toro Rosso hat gegen die Strafe keinen Protest angekündigt.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Stewart kritisiert Hamilton: "Sowas habe ich noch nie gesehen"

News

Fotostrecke: Größte Unsportlichkeiten der Formel-1-Geschichte

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Top 10: Größte Unsportlichkeiten der Formel 1

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung