Emanuele Pirro fungierte in Malaysia und China als Assistent der Rennleitung

Formel 1 2011

— 20.04.2011

Pirro: Elektronisches Problem beim Ferrari-Heckflügel?

Fernando Alonso hatte beim Großen Preis von China mit dem verstellbaren Heckflügel zu kämpfen, eine Strafe verhängte die Rennleitung aber nicht

Für Ferrari lief beim Großen Preis von China nicht alles nach Plan. Fernando Alonso und Felipe Massa waren im Rennen zwar etwas besser unterwegs als in der Qualifikation, waren aber trotzdem nicht dazu in der Lage, die Spitzenteams um Red Bull und McLaren zu gefährden. Darüber hinaus hatte Alonso mit dem verstellbaren Heckflügel zu kämpfen, der wohl nicht einwandfrei funktionierte.

Prompt tauchten nach dem dritten Grand Prix des Jahres offenbar TV-Bilder im Internet auf, welche zeigen sollen, dass Alonso das Heckflügel-System bereits vor der eigentlichen Überholzone aktivierte, um an Mercedes-Pilot Michael Schumacher vorbeizugehen. Emanuele Pirro, Langstrecken-Fahrer und in Schanghai als Assistent der Rennleitung tätig, interpretiert dies schlichtweg als Technikfehler.

"Es könnte ein elektronisches Problem sein", wird der Italiener von '422race.com' zitiert. "Wenn diese Bilder zu einhundert Prozent aus dem Rennen stammen, nutzte Alonso das System nicht, weil er wusste, dass er es nicht einsetzen konnte. Auf YouTube finden sich manchmal gefälschte Videos. Als Journalist würde ich deswegen kein Fass aufmachen", erklärt der langjährige Audi-Rennfahrer.

"Wenn es sich als wahr erweisen sollte, ist das ein Sicherheitsthema, denn wenn der Flügel in einer Kurve hochklappt, könnte das den Abtrieb reduzieren", stellt Pirro heraus und merkt an: "Ich bin mir jedenfalls nicht sicher, dass die Bilder beim Rennen aufgezeichnet wurden. Müsste ich Geld darauf verwetten, würde ich sagen, dass das betreffende Video aus dem Training stammt", sagt Pirro.

Unabhängig davon sei der Automobil-Weltverband (FIA) darum bemüht, den Strafenkatalog 2011 mit etwas mehr Härte durchzusetzen. "Wir versuchen generell, in diesem Jahr etwas mehr Konstanz und Einheitlichkeit bei der Beurteilung der Situationen walten zu lassen", hält Pirro abschließend fest. "Wir wollen die Regeln strenger anwenden. Dafür sprachen sich die Fahrer bereits im Winter aus."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.