Ex-Weltmeister Mika Häkkinen ist in diesen Tagen mit sich und der Welt im Reinen

Formel 1 2011

— 23.04.2011

Häkkinen: "Schumacher liebt einfach den Wettbewerb"

Mika Häkkinen kann das Comeback von Michael Schumacher aus dessen Sicht nachvollziehen, er selbst entschied sich anders und genießt heute sein Leben

Das Formel-1-Comeback von Michael Schumacher nach dreijähriger Pause schlug vor gut einem Jahr hohe Wellen. Mika Häkkinen, seines Zeichens zweifacher Champion und langjähriger Rivale des siebenfachen Weltmeisters, erinnert sich noch gut an die Schlagzeilen und kann Schumachers Gedanken im Großen und Ganzen nachvollziehen, wenngleich sich der Finne mit einem konkreten Urteil zurückhält.

"Michael ist seit jeher ein Typ, der den Wettbewerb liebt", urteilt Häkkinen rückblickend im Interview mit 'Autosport' angesichts des Comebacks Schumachers bei Mercedes. "Es fällt mir jedoch schwer, eine Antwort auf die Frage zu finden, wie er sich gefühlt hat, als er sich für diesen Schritt entschieden hat."

Eines steht für den langjährigen McLaren-Mercedes-Piloten jedoch fest: "Michael hat sich das ganz genau überlegt. Er wusste zu 100 Prozent, worauf er sich einlässt." Häkkinen selbst entschied sich nach seinem Abschied aus der Königsklasse nach drei Jahren Pause für eine zweite Karriere bei Mercedes in der DTM. Eine Formel-1-Rückkehr war für ihn nach seinem Rücktritt zum Ende der Saison 2001 kein ernsthaftes Thema mehr, wie er zugibt: "Ich habe mich anders entschieden."

Nach drei Siegen im Verlauf dreier DTM-Jahre zog sich Häkkinen zum Ende der Saison 2007 schließlich komplett vom aktiven Rennsport zurück. Dennoch ist er der Szene auch in den vergangenen Jahren treu geblieben. "Ich konzentriere mich inzwischen voll und ganz auf meine Botschafter-Rollen für Johnnie Walker und Mercedes-Benz", gibt der Finne einen Einblick in seine gegenwärtigen Aktivitäten.

Darüber hinaus ist der dreifache Vater als Manager für den finnischen Nachwuchspiloten Valtteri Bottas tätig, der in diesem Jahr in der GP3-Serie an den Start geht. "Ich bin schwer beschäftigt", bestätigt Häkkinen und fügt an: "Das Leben ist großartig. Ich habe eine Menge Spaß. Wer weiß, wo mich meine Leidenschaft für das Fahren in Zukunft noch hinführt?"

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Stewart kritisiert Hamilton: "Sowas habe ich noch nie gesehen"

News

Fotostrecke: Größte Unsportlichkeiten der Formel-1-Geschichte

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung