Jenson Button sieht sich auch in künftigen Formel-1-Saisons bei McLaren fahren

Formel 1 2011

— 28.04.2011

Button nennt McLaren als letzte Karrierestation

Ex-Champion Jenson Button möchte seine Formel-1-Karriere bei McLaren beenden - Teamchef Martin Whitmarsh sieht diese Einstellung positiv

Als Jenson Button im Anschluss an seine WM-Saison 2009 den Wechsel zu McLaren bekanntgab, schüttelten viele Beobachter der Szene nur mit dem Kopf. Nicht wenige Experten prophezeiten dem britischen Rennfahrer nämlich einen schweren Stand an der Seite seines Landsmanns Lewis Hamilton, der just ein Jahr zuvor zum Titel gefahren war. Button schlug sich bislang aber achtbar.

Der Weltmeister von 2009 zog in seiner ersten Saison für McLaren nur knapp den Kürzeren gegen Hamilton und ist nach wie vor allerbester Dinge. Die Stimmung bei Button ist derzeit sogar so gut, dass der Brite ernsthaft damit liebäugelt, keinen weiteren Teamwechsel zu vollziehen. Bei 'Autosport' deutet der 31-Jährige an, dass McLaren wohl sein letzter Rennstall in der Formel 1 sein wird.

"Wenn ich hier mit dem Rennfahren aufhöre, werde ich nicht mehr in der Formel 1 antreten", sagt Button vor dem Europaauftakt der "Königsklasse" und merkt an: "Ich fühle mich wohl in diesem Rennstall. Ich möchte das Fahren genießen und ich habe hier viel Freude. Ich sehe keinen Grund, weshalb ich woanders hingehen sollte. Ich trete schließlich für eines der besten Teams der Welt an."

"Das ist eine Position, in der sich viele Fahrer nur zu gerne befinden würden. Ich musste aber hart dafür arbeiten", betont Button, der nach einigen mageren Jahren bei BAR und Honda nicht mehr unbedingt als kommender Weltmeister gehandelt wurde. Nun spricht der Brite ganz entspannt über seine Zukunft: "Ich werde vielleicht noch drei oder fünf Jahre am Start sein. Ich weiß es nicht."

McLaren-Teamchef Martin Whitmarsh begrüßt diese Einstellung: "Wenn Jenson uns sagt, dass er fest dazu entschlossen ist und x weitere Jahre bestreiten will, dann würde ich vermuten, dass wir recht schnell zu einer Übereinkunft kommen würden. Er ist ein toller Zugewinn für das Team. Wenn es an der Zeit ist, werden die Verhandlungen wohl zügig und harmonisch über die Bühne gehen."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.