Großes Budget, wenig Erfolg: Ferrari muss offenbar effizienter werden

Formel 1 2011

— 29.04.2011

Ferrari hat angeblich größtes Budget

Laut einer Branchenpublikation verfügt Ferrari über das größte, HRT über das kleinste Budget - Insgesamt sind die Formel-1-Budgets gesunken

Laut der Branchenpublikation 'Business Book GP' verfügt Ferrari mit 199 Millionen Euro über das größte Budget in der Formel 1. Schlusslicht ist die kleine HRT-Truppe von Colin Kolles mit 34 Millionen Euro. Insgesamt geben die Formel-1-Teams laut dem Bericht deutlich weniger aus als noch vor zwei Jahren: Damals betrug das durchschnittliche Teambudget noch 209 Millionen Euro, 2010 waren es 119, jetzt sind es 113 Millionen Euro.

Das beruht aber nicht nur auf dem Ressourcen-Restriktions-Abkommen der Teamvereinigung FOTA, sondern auch auf der Tatsache, dass finanzkräftige Rennställe wie das BMW Sauber F1 Team und Toyota Ende 2009 die Formel 1 verlassen hatten.

Insgesamt dürften die Formel-1-Budgets - wohl auch aufgrund der sich erholenden Wirtschaftlage - wieder leicht ansteigen: Laut 'Business Book F1' greift Lotus auf ein viel größeres Budget zurück als im Vorjahr, während auch Marussia-Virgin, Sauber und Red Bull mehr Geld zur Verfügung haben.

Das gilt hingegen nicht für die meisten Topteams der Formel 1: Die Budgets von Ferrari, McLaren, Mercedes und Renault sind niedriger als im Vorjahr, sie werden zumindest zu 50 Prozent durch Sponsoren gedeckt.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Fotostrecke: Was wurde eigentlich aus Ex-Formel-1-Strecken?

News

Fotostrecke: Das sind die neuen Formel-1-Regeln 2018

News

Hamilton auf "gefährlichem Terrain": Plötzlicher Rücktritt?

News

Ecclestone: Ferrari verlässt Formel 1 ohne Wimpernzucken

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen