Mark Webber weiß noch nicht wirklich, was bei ihm nach der Saison 2011 passiert

Formel 1 2011

— 05.05.2011

Webber und die Zukunft: "Alles kann passieren"

Red-Bull-Fahrer Mark Webber weiß noch nicht, wo seine Rennreise ab 2012 hingeht und will sich noch nicht festlegen: "Mein Gefühl ist das Entscheidende"

Mark Webber fährt auch in diesem Jahr an der Seite von Sebastian Vettel bei Red Bull, doch im Gegensatz zum amtierenden Formel-1-Weltmeister ist der Australier lediglich mit einem Jahresvertrag ausgestattet. Entsprechend interessant ist die Frage nach dem "danach" - was macht Webber im Anschluss an die aktuelle Rennsaison? Eine Antwort hat der 34-Jährige darauf noch nicht parat.

Vor dem Großen Preis der Türkei betont der Formel-1-Routinier, drei Optionen zu haben. "In der vergangenen Woche wurde ich gefragt, was ich 2012 tun werde. Ich nannte drei Dinge: Entweder ich bleibe hier, höre auf oder ich suche mir ein anderes Team. Letzteres ist aber wohl unwahrscheinlich. Alles kann passieren", gibt Webber vor dem vierten Saisonrennen der Königsklasse zu Protokoll.

"Ich habe eine gute Beziehung zum Team und in jedem Jahr trafen wir noch dieselbe Entscheidung", meint Webber im Hinblick auf seine Vertrags-Verlängerungen bei Red Bull. "Es kommt natürlich nicht zuletzt darauf an, was für ein Gefühl ich dabei habe. Wir werden sehen, wie es diesbezüglich zu einem späteren Zeitpunkt des Jahres aussieht." Das Team biete ihm allerdings beste Aussichten.

"Das ist das Schöne daran: Wir konnten schon einige tolle Dinge erreichen und es besteht eine gute Chance darauf, auch künftig noch Großartiges zu erzielen. Ob unsere Zusammenarbeit in diesem Jahr endet oder eine Fortführung findet, hängt jedenfalls nicht von Ergebnissen ab. Die Resultate werden passen. Mein Gefühl ist das Entscheidende", sagt Webber. Nicht immer war es so einfach.

"Vor zwei oder drei Jahren hätte ich das Handtuch werfen können, doch ich tat es nicht", erläutert der australische Rennfahrer. "Ich machte weiter. In den vergangenen Saisons erzielte ich einige gute Ergebnisse und meine Resultate sind nach wie vor sehr gut. Das ist eine Bestätigung, dass du vieles richtig machst. Deshalb lasse ich die Dinge bewusst offen und dem Team ist das auch bewusst."

"Wir hatten bisher noch nicht viele Gespräche, aber in den kommenden Monaten wird Bewegung in diese Sache kommen. Ein großes Thema ist das allerdings nicht", hält Webber fest. Er sei auf jeden Fall froh darüber, nach Williams den richtigen Weg eingeschlagen zu haben. Er habe seiner Karriere einen Neustart verpassen müssen. "Das funktionierte gut - sehr gut sogar", sagt er rückblickend.

"Ich traf damals also die richtige Entscheidung. Seither ging ich es stets Schritt für Schritt an. Auch das war genau richtig so. Es passt zu meiner Mentalität in diesem Job und scheint auch Red Bull entgegen zu kommen. Für beide Seiten funktionierte das gut. In den vergangenen Jahren gab es viele persönliche Höhepunkte für mich. Diesen würde ich in der Zukunft gerne noch weitere hinzufügen."

Fotoquelle: Red Bull/Getty

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.