Nico Rosberg fehlte nur ein Wimpernschlag auf die Bestzeit

Formel 1 2011

— 06.05.2011

Mercedes optimistisch und vorsichtig zugleich

Der Aufwärtstrend bei Mercedes scheint sich in Istanbul fortzusetzen, Nico Rosberg und Michael Schumacher zusammen mit McLaren an der Spitze

Das Mercedes-Team scheint langsam aber sicher in die Gänge zu kommen. Am Freitag setzte sich der zuletzt eingetretene positive Aufwärtstrend fort. Nico Rosberg verpasste mit 0,065 Sekunden Rückstand auf Jenson Button am Nachmittag die Bestzeit nur knapp. Teamkollege Michael Schumacher war seinerseits nur um 0,030 Sekunden langsamer als Button-Teamkollege Lewis Hamilton, belegte am Ende Position vier.

"Wir haben einen ordentlichen Start in das Wochenende hingelegt", so Rosberg. "Für den morgigen Tag bin ich optimistisch. Wir hatten einen produktiven Nachmittag und probierten mit dem Auto eine Menge Dinge aus. Ich hatte mit den Reifen auf dem Longrun nicht allzu viele Probleme."

"Ich war über das Haftungsniveau ziemlich überrascht, das höher war, als ich erwartet hatte. Auch die Regenreifen hatten heute Morgen eine Menge Haftung. Ich bin glücklich mit dem, was wir gelernt haben, und erwarte morgen und am Sonntag eine sehr interessante Zeit."

"Wir hatten einen ziemlich produktiven Freitag", zeigt sich auch Schumacher zufrieden. "Es war besonders gut, dass wir in der Lage waren, sowohl die Regenreifen als auch die Reifen für trockene Bedingungen zu testen. Ich war zuvor mit den Regenreifen nicht wirklich gefahren, ich bin aus diesem Grund froh, dass ich schlussendlich die Möglichkeit hatte, sie zu verwenden."

"Zudem waren meine Einheiten mit drei Drehern in der elften Kurve ziemlich ereignisreich. Alles in allem bestätigte unser Auto die Leistungsverbesserungen von China. Wir können uns aus diesem Grund auf den Rest des Wochenendes freuen. In Bezug auf das Setup haben wir noch ein paar Fragen, ich bin jedoch zuversichtlich, dass wir sie morgen aus der Welt schaffen werden."

"Wir hatten einen wirklich guten Tag", so Teamchef Ross Brawn. "Es war schön, dass wir so viel Arbeit erledigt bekommen haben. Wir hatten heute Morgen eine gute Möglichkeit zu sehen, wie das Auto unter nassen Bedingungen ist. Es war zudem das erste Mal, dass Michael das Auto wirklich im Nassen gefahren ist. Das ist nützlich, denn die Bedingungen könnten an diesem Wochenende immer noch wechselhaft sein."

"Am Nachmittag hatten wir dann eine schöne trockene Einheit und erledigten viel Arbeit mit wenig und viel Benzin. Die Balance des Autos passt noch nicht, es gibt noch eine Menge Arbeit zu erledigen. Das Team und die Fahrer haben heute jedoch sehr gut gearbeitet."

"In der Einheit heute Morgen haben wir gesehen, wie Nico und Michael 32 Runden gefahren sind", so Mercedes-Sportchef Norbert Haug. "Die Rundenzeiten auf Regenreifen sahen ganz gut aus."

"Am Nachmittag fuhren wir unter trockenen Bedingungen 50 Runden und arbeiteten uns durch das geplante Programm. Ich würde in die heutigen Positionen in beiden Einheiten nicht allzu viel hineininterpretieren, für morgen gibt es noch eine Menge Arbeit zu erledigen."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.