Lewis Hamilton lässt kein Duell aus, auch nicht mit seinem Teamkollegen

Formel 1 2011

— 12.05.2011

Whitmarsh kritisiert Hamilton: "Das darf man nicht tun"

Martin Whitmarsh kritisiert Lewis Hamilton dafür, dass er seine Reifen in der Türkei bei unnötigen Duellen beschädigt hat - Dieser reagiert reumütig

Vor der Saison hatte Lewis Hamilton angekündigt, dass die Zeiten der stehenden Vorderreifen und der überaggressiven Manöver für ihn vorbei sind, doch so ganz hält sich der Brite nicht an dieses Vorhaben. Davon konnte man sich eben erst beim Grand Prix der Türkei überzeugen. Der McLaren-Star versuchte in der ersten Runde alles, um an Red-Bull-Pilot Mark Webber vorbeizugehen. Dieser Versuch endete in einem zu späten Bremsmanöver, wodurch er zwei Positionen verlor. Später verzettelte er sich auch noch in einem Duell mit Teamkollegen Jenson Button.

Dafür wird er nun von Teamchef Martin Whitmarsh kritisiert: "Wir wollen, dass Lewis attackiert, aber manchmal zahlt es sich nicht aus. Lewis' Renntempo war später im Rennen in Ordnung, aber die Reifen sind so empfindlich und wenn man sich mit anderen - darunter dein Teamkollege - duelliert, dann beschädigt man sie. In einem so entscheidenden Rennen darf man das nicht tun."

Das ist dem McLaren-Pilot im Nachhinein durchaus bewusst: "Hätte ich meine Reifen zu Beginn nicht beschädigt, dann wären wir viel näher dran gewesen. Man gewinnt das Rennen nicht in den ersten zwei Kurven. Ich war ungeduldig und es war mein Fehler. Ich habe mich aber gut erfangen."

Fotoquelle: McLaren

Weitere Formel 1 Themen

News

Alfa Romeo und Sauber: So sieht die Lackierung 2018 aus!

News

Hamilton: Habe von keinem Teamkollegen gelernt, außer...

News

Niki Lauda hört als RTL-Formel-1-Experte auf

News

"Das ist peinlich": Villeneuve attackiert Valtteri Bottas

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung